1913 - Kgl. MGV Marienchor Eupen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

1913

Archiv > 1905-1954 > 1913

Abschied - Benefiz für die Mariensäule - Preis der Königin von Holland
Notizen aus dem "Korrespondenzblatt des Kreises Eupen"

6. Januar: Das schon wiederholt auf Gesangwettstreiten durch Preise ausgezeichnete Quartett des Marienchors kehrte gestern von Neuem siegreich von einem solchen zurück. Bei starkem Wettbewerb hatte es am Sonntag, 06. Januar 1913 in Bleyerheide den dritten Preis und den zweiten Ehrenpreis errungen. Die heimkehrenden Sänger wurden gestern Abend in festlichem Aufzuge am hiesigen Bahnhof abgeholt und zum Hotel Koch geleitet, wo der Sieg durch Reden und Gesang gefeiert wurde.
22. Januar: Generalversammlung
2. März:
Die St. Quirinus-Krankenkasse in Membach veranstaltete am Sonntag, 02. März um 18:30 Uhr im Saal des Herrn V. Brossel-Mertens unter gefälliger Mitwirkung des wohllöblichen Solo-Quartetts des Marienchors aus Eupen ein großes Konzert.
23. März: Im Alter von 81 Jahren starb am Ostersonntag Ehrenpräses Rektor Joseph Lamby, den der Chor unter zahlreicher Beteiligung zur letzten Ruhe geleitete. Am 27. März ist zu lesen: An der heutigen Beerdigung des Rektors Lamby beteiligten sich außer den hiesigen und den vielen auswärtigen Geistlichen und Ordensleuten 11 Vereine und Bruderschaften mit ihren Fahnen und eine große Volksmenge. Gegen 10 Uhr wurde die Leiche unter den Trauergesängen des Marienchors aus der Klosterkirche, wo sie in dem Religiösenchor hinter dem Hauptaltar aufgebahrt gewesen war, durch die Klosterstraße nach St. Nikolaus geleitet, wo das Seelenamt stattfand. Die Kirche war überfüllt. Nach der kirchlichen Feier bewegte sich der lange Leichenzug durch die Pavee- und Aacheenr Straße zum Kirchhof. Über den Nachfolger des Herrn Lamby an der Klosterkirche ist noch nichts bekannt. Weitere Infos


18. Mai: "Zum Besten des Fonds für die Errichtung des Mariendenkmals auf dem Marktplatz" wurde im Hotel Koch ein großes Benefizkonzert veranstaltet. Am darauffolgenden Tag war zu lesen: "... Das am vergangenen Sonntag vom Harmonie-Musikverein und vom Marienchor der Klosterkirche im Hotel Koch veranstaltete Doppelkonzert zum Besten des Fonds für die Errichtung des Mariendenkmals auf dem Marktplatz wäre in Anbetracht des Zweckes und wohl auch der ausgewählten Darbietungen dieser beiden Vereine eines weit stärkeren Besuchs würdig gewesen. Der Harmonie-Musikverein eröffnete das Fest mit einem Marsch, intoniert von unserem früheren Mitbürger Hermann Koch. Diesem folgten abwechselnd Musikstücke, Männerchöre und Quartettgesänge.

Quelle: Korrespondenzblatt des Kreises Eupen

Auf  die einzelnen Leistungen  näher einzugehen, wollen wir unterlassen, denn diese übertrafen durchweg die Erwartungen und wurden von einer sehr aufmerksamen und dankbaren Zuhörerschaft - dies sei zum Lobe der Besucher ausdrücklich betont -  mit stürmischen Beifallbezeugungen begleitet, welche den ausführenden Vereinen vollen Entgelt gewährten für ihre uneigennützige Betätigung.
Die Musik- und Sangesfreunde werden wohl noch oft befriedigt an dieses Konzert zurückdenken, da sie durch ihren Besuch ihr Scherflein zu einer allgemeinen Sache mit beigetragen haben.Den Vereinen gebührt der besondere Dank, da sie mit dem Schönen gleichzeitig das Gute verbunden haben..."

Quelle: Korrespondenzblatt des Kreises Eupen



03. Juni: Der Chor gibt ein Konzert in Baelen.
10. August : Auf Einladung des Pfarrers Robert von Weismes, einem Neffen des verstorbenen Rektors Lamby, sang der Chor in der dortigen Pfarrkirche ein feierliches Hochamt. Die Chorbrüder und Ihre Damen machten daraus einen denkwürdigen Jahresausflug. Bericht .
17. August: Einweihung der neu errichteten Mariensäule auf dem Marktplatz mit Vortrag der von Willy Mommer komponierten Marienhymne für Chor und Orchester. 22 Vereine feierten mit.
19. Oktober: Das Soloquartett, bereits weit über die Grenzen Eupens bekannt, mit Robert Mommer (1. Tenor), Hubert Wertz (2. Tenor) Edmund Plumanns (1. Bass) und Simon Willems (2. Bass), konnte unter der Leitung von Willy Mommer am 19. Oktober beim Höchstehrensingen in Heerlen den Preis der Königin Wilhelmina von Holland erringen. Die preisgekrönten Sänger wurden nach ihrer Rückkehr durch die Bevölkerung begeistert empfangen und im Festzug zum Hotel Koch geleitet, wo die Spitzen der Behörden und die Vereine ihre Glückwünsche übermittelten.  

Quelle: Auszug aus dem ausführlichen Bericht im "Nieuwe Limburger Koerier"


9. November: Der Marienchor gestaltet "um Punkt sieben Uhr" im Hotel Koch sein 8. Stiftungsfest mit einem abwechslungsreichen Chormusik- und Theaterprogramm. Im zweiten Teil werden "Johann als Brautwerber", eine humoristische Szene für sechs Personen und das Singspiel "s Franzerl aus der Schmiedeschenke" von C. Roland  für Soli und Chor aufgeführt. Zum Abschluss singt der Chor den Konzertgalopp "Fröhlicher Abschied".


Zurück zur Startseite
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü