1919 - Kgl. MGV Marienchor Eupen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

1919

Archiv > 1905-1954

1919 - Wohltätigkeit nach zermürbenden Kriegsjahren

23.02.

Eupen, Saal Koch

Wohltätigkeitskonzert zur Unterstützung Hifsbedürftiger der Stadt Eupen

05.04. Eupen, Jünglingshaus Wohltätigkeitsveranstaltung mit Gast-Ensembles
01.06. Eupen, Saal Koch Vokal- und Instrumentalkonzert
18.10. Eupen,  Saal Koch Öffentliche Generalprobe des Lyrischen Soloquartetts
09.11. Eupen, Jünglingshaus 14. Stiftungsfest
Marienchor und Städtischer Musikverein
solidarisch mit den Bedürftigen der Stadt
Am Sonntag, 23. Februar veranstaltete der Marienchor (Chorleitung: Willy Mommer)  in Zusammenarbeit mit dem Städtischen Musikverein (Leitung: Nikolaus Neicken) im großen Saal des Hotel Koch an der Pavveestraße ein großes Wohltätigkeitskonzert. Der Reinerlös dieeser Veranstaltung war bestimmt zur Deckung der Bedürfnisse der Hilfsbedürftigen der Stadt Eupen. Männerchor und Soloquartett präsentierten auszüge aus dem aktuellen Repertoire. Höhepunkte waren die gemeinsamen Aufführungen von Operngesängen aus Bellinis "Norma" und Wagners "Tannhäuser".
Weitere Infos:
> Die Programmfolge (PDF)
Wohltätigkeitsveranstaltung
am Ostermontag mit Gast-Ensembles
Am 21. April (Ostermontag) lud der Chor erneut zu einer Wohltätigkeitsveranstlatung ein. Im Jünglingshaus an der Neustraße gestalteten neben dem gastgebenden Marienchor der Städtische Musikverein, der katholische Gesellenverein und der katholische Jünglingsverein einen abwechslungsreichen Abend, in dessen Verlauf der Marienchor auch Werke mit dem Soloquartett  (Wagners "Steuermannslied" und Rintz's "Morgenlied" sowie Attenhovens "Abendfeier" und Mozarts "Wiegenlied") zur Aufführung brachten. Der Gesellenverein führte Stabübungen und Pyramiden vor und führte zudem in Eupener Mundart die Posse "Moddere Jöngske" auf. Der Jünglingsverein erfreute die Gäste mit der Posse "Malerstreiche".
Weitere Infos:
> Zum Konzertprogramm (PDF)
Soloquartett lud zum Vokal- und Instrumentalkonzert
am Christi Himmelsfahrts-Wochenende
Am Sonntag, 1. Juni fand im großen Saal des Hotels Kocch an der Paveestraße ein erstmalig durch das Soloquartett des Marienchores organiserter Konzertabend statt. Es handelete sich um ein gemeinsames Projekt des Soloquartetts mit dem Rheinischen Solo-Quartett aus Mönchengladbach. Mitausführende waren der Marienchor sowie als  Gastkünstler Wilma und Eugenie Stockem, Geigen- bzw. Pianosolistin am Konservatorium in Aachen. Das Marienchor-Soloquartett brachte u.a. Beethovens "Vesper" sowie Mommers "Der gefangene Krieger" zur Aufführung. Der Marienchor (Männerchor bzw. Soloquartett) erfreute die Gäste an diesem Abend mit insgesamt 12 Kompositionen; davon waren 5 aus der Feder von des Chorleiters Willy Mommer.
Weitere Infos:
> Zur Programmfolge (PDF)
> Dzs Korrepondenzblatt des Kreises Eupen berichtete in seiner Ausgabe vom 2. Juni 1919 (PDF)

Öffentliche Generalprobe des Soloquartetts
Am Samstag, 18. Oktober fand abends um 7 Uhr im großen Saal des Hotels Kochs eine öffentliche Generalprobe des Soloquartetts unter Mitwirkung des "wohllögblichen" Marienchores sowie wiederum der beiden Geschwister, Fräulein Eugenie und Willma Stockem  vom Konervatorium Aachen statt. Dieser Konzertabend diente der letzten Standortbestimmung vor dem großen Gesangwettstreit in Sittard (NL). Auf dem Programm standen anspruchsvolle Werke von Werth ("Abendlied am Meere"), Storch ("Nachtzauber"), Beethoven ("Die Vesper"), Neumann ("In Epiphania Domini"), Schubert ("Ruhe, schönstes Glück der Erde"), sowie Willy Mommer ("Lob des Gesanges").
Weitere Infos:
> Zur Programmfolge (PDF)
14. Stiftungsfest mit Orchesterklang, Chorgesang und szenischen Darstellungen
Am Sonntag, 9. November gestaltete der Marienchor im Eupener Jünglingshaus gemeinsam mit dem Städtischen Musikverein das 14. Stiftungsfest. Quartette und Chor gestalteten mit Werken von Sonnet, Glück, de Rooy, Sippel, Fetras, Filke, ... einen abwechslungsreichen Musik- und Gesansabend, in dessen Verlauf Malmendiers komische Operette in einem Akt "der Minnesänger" aufgeführt wurde. Das im Quartett-Gesang vorgetragene "Tanzliedchen" von Willy Mommer fand besonderen Anklang.
Weitere Infos:
> Zur Programmfolge (PDF)
Stichwort
Zurück zur Startseite
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü