1922 - Kgl. MGV Marienchor Eupen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

1922

Archiv > 1905-1954

1922 - Zahl der inaktiven Sänger stieg von 193 auf 300 !

     
20.03. Eupen Generalversammlung
28.03. Eupen, Jünglingshaus Osterkonzert mit Fritz Dreher, Fritz Dietrich (Geigenvirtuose), Herr Pitz (Klavier)
03.04.. Eupen, Jünglingshaus Wiederholung des Osterkonzert als Wohltätigkeitskonzert
02.07. Kettenis Sommerfest
06.08. Eupen, Saal Koch Öffentliche Generalprobe als Morgenkonzert vor der Ausfahrt nach Trier
06.08. Membach Konzertauftritt-
12.08.. Trier, Katholischer Bürgerverein Ausfahrt und Vokalkonzert
15.10.. Eupen, Jünglingshaus 17. Stiftungsfest und erster Auftritt des Frauenchores unter der Leitung von Willy Mommer
08.11. Eupen, Vereinslokal Namenstagsfeier des Präsidenten 
17.12. Eupen, Jünglingshaus
Liederabend mit Frauenchor und Nyssen'sches Streichorchester




   
Osterkonzert wurde wiederholt !
Mit seinem Frühjahrskonzert am Ostermontag, 21. März trat der Marienchor zum ersten Mal im neuen Vereinsjahr an die Öffentlichkeit. Hierzu war ein reichhaltiges Programm aufgestellt worden. Als fremde Künstler wirkten mit: Fritz Dreher, Tenor-Opernsänger, Fritz Dietrich, städtischer Kapellmeister als Geigenvirtuose und Wilhelm Pitz als Begleiter am Klavier, alle aus Aachen. Mit diesem Konzert hatte der Verein einen vollen Erfolg zu verzeichnen. Der große Saal des Jünglingshauses war bis auf den letzten Platz  besetzt. 
Aus diesem Grunde konnten wir es wagen, das Konzert ein zweites Mal zu geben.  Und um das Schöne dem Nützlichen dienstbar zu machen, wurde die Wiederholung, die am Sonntag, 3. April stattfand, als Wohltätgigkeitskonzert gestempelt. Der Reinertrag wurde bestimmt zu gleichen Teilen für die Krieger-Gedächtnisstätte in der St. Nikolaus-Pfarrkirche, für den Glocken- und Orgelbauverein der St. Josefspfarre sowie zur Errichtung von Gedächtnissteinen für die auf dem hiesigen Ehrenfriedhofe begrabenen Krieger.  Ebenfalls wurde zu diesem Zwecke eine Sammelliste in Umlauf gesetzt, sodass jedem der genannten Zwecke fürs 250.- und 150.- Frs überwiesen werden konnten. Hierdurch hat der Marienchor gezeigt, dass er nicht an letzter Stelle steht, wenn es heisst, seine Kräfte in den Dienst der guten Sache zu stellen. 
(Aus: MCE-Protokollbuch, Adolf Müllender, Schriftführer)
Ausfahrt zur Mosel und Konzert in Trier
Mittlerweile  waren auch die Vorarbeiten im Komitee soweit gediehen, dass an dem diesjährigen Ausflug im Ernste gedacht werden konnte. Das Komitee hatte folgenden Plan ausgearbeitet. Samstag, 12. August morgens 5 Uhr Abfahrt von Eupen nach Trier a.d. Mosel, woselbst abends ein Konzert veranstaltet werden sollte. Dann von Trier aus Sonntags Mittags ins Moselthal.
Da für das Konzert in Trier ein gut zusammengesetztes Programm aufgestellt worden war, wollte der Verein en nicht unterlassen, den Genuss der Eupener Bevölkerung vozuenthalten und so beschloss er, dieses in Form eines Morgenkonzertes im großen Saale des Hotel Koch Nachf. am Sonntag, den 6. August abzuhalten. Um allen Gelegenheit zu geben, dieser Veranstaltung beizuwohnen, war der Eintrittspreis auf nur 1 Frs festgelegt worden. Lesen Sie weiter (PDF)
(Aus: MCE-Protokollbuch, Adolf Müllender, Schriftführer)
Erster Auftritt des Frauenchores beim 17. Stiftungsfest
Sein 17. Stiftungsfest feierte der Chor am Sonntag, 15. Oktober im großen Saale des Jünglingshauses. Zum ersten Male trat bei dieser Gelegenheit der neugegründete, unter Leitung unseres Herrn Dirigenten stehende Frauenchor in die Öffentlichkeit. Es wirkten ferner mit: das Streichorchester des Städtischen Musikvereins. Im ersten Konzertteil wurde u. a. zwei Mommer-Kompositionen für gemischten Chor zu Gehör gebracht: "Fahr wohl, du schöner Maientraum" und "Tanzlied". Im zweiten Konzertteil wurde Kuntzes "Tanzstunde", eine humoristische Szene für Sopran und Bass aufgeführt. Den Abschluss bildete das Theaterstück "Stadt und Land passt net z'sammen", ein oberbayrisches Singspiel in einem Akt. 
(...) Während des ersten Konzertteils war das Rauchen im Saal untersagt ....(...)
(Aus: MCE-Protokollbuch, Adolf Müllender, Schriftführer)
Beifallskundgebungen beim Liederabend
Der Liederabend fand am 17.Dezember statt. Es wurden Werke von Schubert, Händel, Mendelssohn, Mozart, Strauss, sowie zum Schluss des ersten und zweiten Teiles, je ein Liederzyklus für gemischten Chor mit Orchesterbegleitung von Podbertsky und Kotschat zum Vortrag gebracht. Wieder bewies es sich, dass der Marienchor seine treue Anhängerschaft zu fesseln weiß, der der gut besetzte Jünglingssaal geizte nicht mit Beifallskundgebungen.
Mitausführende waren wieder der Frauenchor sowie das Nyssen'sche Streichorchester. Insgesamt standen 125 Mitwirkende auf der Bühne !
(Aus: MCE-Protokollbuch, Adolf Müllender, Schriftführer)
Aus dem Kassiererbuch

  • Rechnung für die Dekoration beim Osterkonzert > Mehr (JPEG)
Konzertprogramme
  • Osterkonzert > Mehr (PDF)
  • Vokalkonzert in Trier > Mehr (PDF)
  • 17. Stiftungsfest > Mehr (PDF)
  • Liederabend > Mehr (PDF)
Zurück zum "Startseite"
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü