1926 - Kgl. MGV Marienchor Eupen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

1926

Archiv > 1905-1954

1926 - Erfolge in Düsseldorf und Mönchengladbach

05.04.

Eupen, Jünglingshaus

Frühjahrskonzert mit Instrumentalvirtuosen des Musikkonservatoriums Verviers

??.04. Paris Internationaler Gesangwettstreit
26.06. Mönchengladbach, Volksgartenhalle Großes Sonderkonzert gemeinsam mit "Liedertafel Mönchengladbach"
27.06. Düsseldorf, Planetarium Großes Sonderkonzert gemeinsam mit "Liedertafel Mönchengladbach" im Rahmen der Expo "Gesolei"
29.08. Heerlen Internationaler Gesangwettstreit
10.10. Eupen, Jünglingshaus Vokal- und Instrumentalkonzert zum 21. Stiftungsfest mit namhaften Solisten

Am Ostermontag kamen namhafte Solisten ins Jünglingshaus
Unter der Leitung von Musiklehrer Willy Mommer lud der Marienchor zum großen Frühjahrskonzert ein. Drei Instrumentalvirtuosen aus dem Musikkonservatorium Verviers legten ihre künstlerische Visitenkarte ab: Albin Dupuis (Klavier), Irene Dupuis (Cello) und Ghislaine Dupuis (Violine). Die Gastgeber führten mit Soloquartett, Doppelquartett und Männerchor Werke von Schubert, Thelen, Schaaf, Baldamus, Kämpf und Krämer auf. Bemerkenswert die Volksliedbearbeitung des "Jägerlied" durch Willy Mommer.

Konzertreise nach Mönchengladbach und Düsseldorf
Ein für das Sangesleben unserer Stadt bedeutendes Ereignis sind die von dem MGV Marienchor und MGV Liedertafel Mönchengladbach gemeinsam veranstalteten Konzerte, und unvergesslich werden die Veranstaltungen allen denjenigen sein, die an denselben, sei es als aktive Sänger oder als Begleiter, teilgenommen haben.


Internationaler Gesangwettstreit in Heerlen wurde zum Debakel!
Das Ereignis des Tages war Eupen, dass, man kann sagen, restlos von allen als schärfster Konkurrent bezeichnet worden war, beim Wettsingen aber in der Tat soweit abfiel, dass es gar nicht mehr in Betracht kam. Den Eupenern merkte man die gedrückte Stimmung an. Es war erstaunlich, wie wenig der sonst so berühmte Verein leistete. Das macht nicht nur die scharfe Konkurrenz, denn Eupen blieb auch hinter mäßigen Vereinen zurück, sondern es versagte vollkommen. Eine Lehre für ihn, dass es nicht ratsam ist, auf seinen errungenen Lorbeeren auszuruhen.
Aus: Echo der Gegenwart-Aachener Rundschau-Limburger Tageblatt vom 30. August 1926
Beim 21. Stiftungsfest: einige Stunden im Reiche edler Musik verweilt
Der MGV Marienchor hatte am 10. Oktober 1926 zu seinem 21. Stiftungsfest in das katholische Jünglingshaus eingeladen. Der Konzertabend erfreute sich zahlreichen Besuches in dessen Verlauf ein äußerst umfangreiches, vielseitiges und ausgewähltes Programm zu einem großen künstlerischen Genuss reichte. Die Presse schrieb: "Wir hoffen, Herrn Wirths noch recht oft hier in Eupen wiederzuerleben."

Wettstreite des Solo- und Männerquartetts des MGV Marienchor nach Paris
Die Wettstreite der Sänger des Marienchors nach Paris, der man in der gesamten Bevölkerung wohl mit den gespanntesten Erwartungen entgegensah, sind vorüber. In Anbetracht der großen Erfolge, die unsere einheimischen Sänger bei dieser Gelegenheit ernteten, dürfte es wohl zweckmäßig sein, an dieser Stelle einige genauere Mitteilungen über den Verlauf dieser Reise zu veröffentlichen. Lesen Sie weiter (PDF)
Zurück zur Startseite
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü