1973 - Kgl. MGV Marienchor Eupen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

1973

Archiv > 1955-1979

1973

13.01. Eupen, Kolpinghaus MCE-Winterkonzert mit "Cercle Musical" (Kelmis)
14.01. Gemmenisch, Pfarrkirche weihnachtliches Kirchenkonzert (17 Uhr)
14.01. Herbesthal, Pfarrkirche weihnachtliches Kirchenkonzert (19 Uhr)
04.03. Eupen, Klosterkirche fünf Chorwerke beim 40-stündigen Gebet am Karnevalssonntag
05.03. Eupen, Kolpinghaus MCE-Rosenmontagsball
14.04. Paymonville, Pfarrkirche Hochzeit unseres Sangesbruders Ernst van Neuss (Tenor) und Françoise Hermann
22.04. Eupen, Klosterkirche Sechs Chorwerke zur Gestaltung der österlichen Festmesse
28.04. Hauset, Saal Kockartz Konzert beim Cäcilenchor Hauset
17.05. Eupen, Bergkapelle Tonaufnahmen für den Belgischen Rundfunk (BHF)
19.05. Faymonville Elf Chorwerke beim Volksliederfestival
31.05. Belgischer Rundfunk (BHF)
Ausstrahlung unserer Aufnahmen vom 17. Mai
14.06. Belgischer Rundfunk (BHF)
Interview mit Chorleiter Ferdinand Frings und Präsident Joseph Kockartz
17.06. Eupen, St. Nikolaus-Pfarre Teilnahme an der Fronleichnamsprozession
05.07. Eupen, Bergkapelle
Tonaufnahmen für den Belgischen Rundfunk (BHF)
21.07. Belgischer Rundfunk (BHF)
Ausstrahlung unserer Aufnahmen vom 5. Juli zum Nationalfeiertag
26.08. Eupen, St. Josef Auftritt beim Konzert alles Eupener Chöre zum 100-jährigen der Pfarre St. Josef
01.09. Eupen, Café Grosch Ständchen zur Silberhochzeit unserer Vereinswirten Joseph und Maria Grosch vom "Hääserhof"
08.09. Eupen, St. Nikolaus-Hospital Sieben Chorwerke beim ersten Jahrgedächtnis für den verstorbenen Chorleiter Willy Mommer jun.
08.09. Banneux, Kapelle Zehn Chorwerke beim Auftritt im Rahmen des 3. Festivals "Banneux-Notre Dame" (Plakat JPEG)
15.09. Eupen, St. Nikolaus Teilnahme am 50. Dekanatstreffen der Kirchenchöre
16.09. Eupen, Tennispark "Hütte" Konzert zum Vereinsjubiläums des "Tennis-Club Eupen" u.der Eröffnung der neuen Tennisanlage
18.10. Eupen, Bergkapelle
Tonaufnahmen für den Belgischen Rundfunk (BHF)
01.11. Belgischer Rundfunk (BHF)
Ausstrahlung unserer Aufnahmen vom 18. Oktober zum Allerheiligentag
11.11. Eupen, Ehrenfriedhof Gestaltung der Feierlichkeiten zum Waffenstillstandstag
01.12. D-Gelsenkirchen, Gymnasium Konzertauftritt
15.12. Eupen, Weihnachtsmarkt Standkonzert  mit Weihnachtsliedern
20.12. Eupen, Kgl. Athenäums
Tonaufnahmen für den Belgischen Rundfunk (BHF)
23.12. Eupen, Klosterkirche Konzert im Rahmen von "Weihnachten in der Stadt"
24.12. Eupen, St. Nikolaus-Hospital
Acht Chorwerke beim Weihnachtsgottesdienst für die Kranken und Mitarbeiter d. Hauses
25.12. Eupen, Klosterkirche
Sechs Chorwerke zur Gestaltung der weihnachtlichen Festmesse
26.12. Belgischer Rundfunk (BHF)
Ausstrahlung unserer Augfnahmen vom 18. Oktober zumWeihnachtsfest
29.12. Eupen, St. Nikolaus Sieben Chorwerke beider Hochzeitsfeier der Eheleute Alfred Zimmermann und Nicole Warrimont

Schweißgebadet, aber herzlich applaudiert
Am Samstag, 28. April 1973 gestaltete der Marienchor im Auftrag des Kulturministeriums ein Gastkonzert beim Cäcilienchor Hauset. Obwohl die Bühne des Saales Kockartz jeden Sänger zum Schwitzen brachte, sang der Marienchor ein abwechslungsreiches Programm, vor ausverkauftem Haus, und enrtete verdiensten Beifall. Umrahmt von Einaktern des Gastgebers, legten die Eupener Gastsänger unter Ferdinand Frings ausgefeilten Chorgesang "auf die Bretter" und verließen schweißgebadet-  jedoch herzlich applaudiert - die Bühne.
Erstes Jahrgedächtnis Willy Mommer jun.
Am Samstzg, 8. September sangen wir um 15:30 Uhr in der Kapelle des Eupener St. Nikolaus-Hospitals aus Anlass des Jahrgedächtnisses unseres verstorbenen Dirigenten Willy Mommer jun. Zahlreiche Gläubige erlebten eine ergreifende Messfeier, in dessen Verlauf der Chor sieben vierstimmige Werke zu Gehör brachte. Im Anschlus an diese Messfeier fanden wir uns im Familienkreis im Eupener Hotel Schmitz-Roth am Rathausplatz ein, um gemeinsam mit der Familie Mommer die Ernennung zum Ehrenmitglied der Mutter und der Gattin Hilde unseres verstorbenen Dirigenten zu gestalten. Präsident Joseph Kockartz überreichte die Urkunden im Anschluss an einen kurzen Rückblick auf die Leistungen und Verdienste der Mommer'schen Familie, die dem Marienchor in über 65 Jahren zugute gekommen sind. Es war eine herzliche und schlichte Feier!
Kritische Anmerkungen beim 50. Dekanatstreffen
Willy Timmermann, Chefredakteur der ostbelgischen Redaktion der Aachener Volkszeitung war beim 50. Dekanatstreffen am 15. September 1973 im Eupener Saal Bosten, Haasstraße anwesend. In einem kritischen Kommentar hält er Rückschau und wünscht sich für die 51. Auflage in Hergenarth eine "Auffrischung". Er regte an, Kontakt mit Musikfachleuten zu suchen, um eine breitere Öffnung zu erreichen, anstatt in einem viel zu engen "Präsidialgremium" zu beraten. Die kulturelle Aufgabe und Arbeit der Kirchenchöre sei viel zu wichtig, als dass man sie im bisherigen Trott zu Grabe gleiten lässt und zudem über Nachwuchsmangel lamentiert. Lesen Sie den vollständigen Kommentar (JPEG). Der Hergenarather setzte die Anregungen im darauffolgenden Jahr sogleich um.
Konzertfahrt nach Gelsenkirchen
Bedingt durch das von der Regierung auferlegte Fahrverbot für PKW starteten wir am 1. Dezember 1973 in zwei Reisebussen nach Gelsenkirchen, um in der Pausenhalle des Th.Fleduer-Gymnasiums ein Konzert zu singen, welches in der dortigen Presse als "einzigartiges Erlebnis" beschrieben wurde. Das Konzertprogramm bestitten das "sing-studio-ruhr", ausschließlich mit Verstärkeranlage und Instrumentalbegleitung und wir, die wir glatt den Vogel abschossen. Wie im Kohlenpott üblich fand anschließend ein zünftiger Sängerkommers statt. Die Eintagsfliegen verließen uns im ersten Reisebus gegen 1 Uhr in Richtung Heimat. Die Unentwegten veranstalteten anderen Morgens einen Frühschoppen, bis wir - als Gefrierfleisch verpackt - in einem ungeheizten Bus die Heimfahrt antraten. Eine selten musikalische Heimfahrt: es wurde gezittert!
Weitere Infos:
Weihnachten in der Stadt: Trio Pirard-Froidebise in der Klosterkirche
"(...) Der an den Weihnachtstagen vielbeschäftigte Marienchor erweist sich unter der aufmerksamen und behutsamen Leitung von Ferdinand Frings als ein bemerkenswerter Konzertchor.... Man freute sich, nochmals die festlichen Klänge des "Gloria in Excelsis Deo" von Willy Mommer Vater (mit Soloquartett) zu hören. Volkstümlich wirkungsvoll klingt das Arrangement von F. Frings des lieblichen "Lasst uns lauschen", das die gleiche sentimentale Weihnachtsstimmung herzaubert wie die zum Schluss vorgetragenen "Weihnachtsglocken" von Sonnet.... (...)" schrieb GrenzEcho-Kulturredakteur in seinem Bericht am 24. Dezember 1973. Lesen Sie weiter
Weitere Infos:
Zurück zur Startseite
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü