1986 - Kgl. MGV Marienchor Eupen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

1986

Archiv > 1980-2004

1986 - Operngala mit internationalen Solisten




02.02. Eupen, Kösterchen Eucharistie (mit Radio-Übertragung in die Zimmer des Seniorenzentrums)
25.02. Kettenis, Mehrzweckhalle Auftritt im Rahmen der Rundfunksendung des HR "Auf los geht's los!"
15.03. Manderfeld, Pfarrkirche Gottesdienstgestaltung und Kirchenkonzert
25.03. Eupen, St. Josef Abschied von unserem langjährigen Chorbruder Leo Hans
30.03. Eupen, Klosterkirche Österliches Hochamt
05.04. Welkenraedt, salle La Concorde Konzertauftritt zum 100-Jährigen der "Royale chorale Ste Cécile"
24.04. Eupen, Kolpinghaus Erste gemeinsame Probe mit Solisten für Operngala
01.05. Eupen, Jünglingshaus Generalprobe für Operngala
03.05. Eupen, Jünglingshaus Operngala
06.05. Eupen, Seniorenzentrum Klösterchen Serenade zum 90. Geburtstag von Hubert Mommer, Chorfreund und Ehrendirigent. Unser Sonderseite
10.05. Eupen, St. Nikolaus Gestaltung der Hochzeitsmesse des Sangesbruders Gerd Creutz
24.05. Hauset, Pfarrkirche Chormusik zur Goldhochzeit
08.06. Eupen, St. Nikolaus Konzertauftritt beim Pfarrfest
23.06. Eupen, Bergkapelle Chormusik zum Patronatsfest der St. Johannes-Schützengesellschaft
12.07. Eupen, St. Josef Chormusik zur Silberhochzeit unseres Chorbruders Werner Bong
16.08. Eupen, Bergkapelle/Kolpinghaus Messe/Konzertauftritt zum 175-Jährigen der Kgl. St. Johannes-Bürgerschützen-Gesellschaft
07.09. Herresbach "On Knoll" Serenade zum 85_Jährigen von Oma Klückers unseres Chorbruders Paul Havenith
10.09. Eupen, Kolpinghaus Ständchen beim Abschiedsabend des italienischen Gastchores "Gli alumni del cielo"
20.09. Kettenis, Pfarrkirche Chormusik zur Goldhochzeit der Schwiegereltern unseres Chorbruders Albert Halmes
20.09. Eupen, Klosterkirche Dekanatstreffen der Kirchenchöre
05.10. Eupen, Klosterkapelle Garnstock feierliche Eucharistie zum 50-Jährigen der Klosterkapelle der Franziskaner

Eupen u. Umgebung Familienwanderung mit abschließendem gemütlichen Beisammensein
17.10. Eupen, Tagesstätte Garnstock Festakt zur Einweihung der Behinderten-Tagesstätte "Haus Rotenberg"
16.11. Walhorn, Saal Renardy Einstufungswettbewerb im Auftrag des Ministeriums der deutschsprachigen Gemeinschaft
22.11. Oosterzele, Landgoed "de Berg" Konzertauftritt beim flämischen Automobilclub (VTB)
29.11. Auel-Steffeshausen Konzertauftritt beim Musikverein "Eintracht"
05.12. Lïège, Palais des congrès Konzertauftritt beim Kongress des Landesbundes der Christlichen Krankenkasse
10.12. Eupen, Kolpinghaus Chorauftritt beim Weihnachtsfest der Behinderten (CVIB)
14.12. Eupen, St. Josef Konzert im Rahmen der Reihe "Weihnachten in der Stadt" mit "Zangvereiniging St. Cecilia, Gulpen"
21.12. NL-Gulpen, Pfarrkirche Weihnachtskonzert
24.12. Eupen, St. Nikolaus-Hospital Gestaltung der weihnachtlichen Eucharistie
24.12. Eupen, Klosterkapelle Garnstock Gestaltung der Mitternachtsmette
25.12. Eupen, Klosterkirche Weihnachtliches Hochamt



Abschied von Leo Hans
Am 25. März 1986 trugen wir unseren langjährigen Sänger und Freund Leo Hans zu Grabe, der am 20. März im Alter von 86 Jahren verstarb. Er war ein gottbegnadeter Sänger, der durch sein ruhiges, besonnenes Wesen und durch seinen trockenen Humor beeindruckte. Fast ein halbes Jahrhundert lang widmete er seine Freizeit dem Gesang, bis die Gesundheit ihn zwang, vom aktiven Vereinsleben zurückzutreten. Doch auch in dieser Zeit blieb er ein beherzter Freund des Gesanges und unseres Chores. Ehre seinem Andenken!
Weitere Infos:
Das große Gala-Opernkonzert
Zum ersten Mal in der Geschichte des Chores bietet der Marienchor ein abendfüllendes Opernprogramm an und hat dazu namhafte Solisten um sich geschart: die Sopranistin Sonia Theodoridu vom Kölner Opernhaus, den Bariton Camillo Meghor sowie die Pianisten Christiane Deneffe-Landresse (Eupen) und Klaus Parwassar(Köln). Der Konzertabend wurde zu einer echten Sternstunde der MCE-Chorgeschichte.

Grußwort des Präsidenten Joseph Kockartz

" Das Repertoire unseres Chores bestand bis vor einigen Jahren fast ausschließlich aus klassischen Werken religiöser und profaner Chorliteratur. Mit Volksliedern aus aller Welt wussten wir stets zu begeistern. Unvergessen sind auch die gut besuchten Konzerte aus der Reihe „Weihnachten in der Stadt". In das Reich der Oper wagten wir uns erst im Jahr 1980 anlässlich des Galaabends zu unserem 75-jährigen Bestehen. Seither wuchs die Anzahl der Sänger stets an und heute sind wir nun in der glücklichen Lage, Ihnen zum ersten Mal in der Geschichte des Chores ein abendfüllendes Opernprogramm anbieten zu können. Begünstigt wurde diese Entwicklung besonders durch die Tatsache, dass wir in der Person unseres Chorleiters, Herrn Ferdinand Frings, über einen ausgebildeten Opernsänger und Musikpädagogen verfügen, einem Garanten für gepflegten Chorgesang."


Die Solisten

Sonia Theodoridu

Sopran

Camillo Meghor
Bariton

Klaus Parwassar

Flügel

Christiane Deneffe-Landresse

Flügel

Sie stammt aus Griechenland und ist Absolventin am Nationalkonservatorium in Athen, eine gottbegnadete Sängerin, die sicherlich am Anfang einer großen Karriere steht.


Solist an der Kölner Oper, gebürtig aus der Antwerpener Gegend und … nun schon seit 15 Jahren mit festem Wohnsitz in Eupen. Auch er möchte sich nun dem Publikum seiner Heimatstadt zum ersten Mal offiziell vorstellen.


Direktor der Opernschule Köln und langjähriger Dirigent des dortigen Orchesters; ein älterer Herr mit einer unglaublichen Vitalität, ein Solistenbegleiter „par excellence".

Pädagogin an der hiesigen Musikakademie. Sie ist unsere ständige Begleiterin am Flügel bei klassischen Werken und dank ihrer ständigen Bereitschaft konnten wir auch in dieser Sparte unser Repertoire erheblich erweitern. Vielen Dank, Christiane!

Zusätzliche Infos zum Konzertabend:

Berichte in der Presse:


Franziskusfeier und Familientag
Am Sonntag, 5. Oktober 1986 gestaltete der Marienchor die Franziskusfeier im ehemaligen Franziskanerkloster Garnstock und wurde im Anschluss zu einem kurzen Empfang eingeladen. Danach zog die große Chorfamilie mit Kind, Kegel und Hund hinaus ins umliegende Wiesenland in Richtung Membach. Nach einem Ständchen auf dem dortigen Kinderspielplatz. Im Kolpinghaus endete dieser Tag bei Frühschoppen-Getränken und einer zünftigen Mittagsstärkung.
Nur noch Marienchor in der Exellenzklasse!
Zur Vorbereitung auf die Einstufung wurde der Chorklang unter "authentischen Rahmenbedingungen" im Teppichladen unseres Chorbruders Klaus Kaiser auf Vordermann gebracht.  
Im GrenzEcho stand unter dem Titel "Gesangsprobe im Teppichlager" der folgende Kommentar: "Nur ein Chor schaffte vor strenger Jury die erste Kategorie. Die letzte Probe vor dem großem Auftritt dürfte wesentlich zum Erfolg beigetragen haben, fand sie doch unter räumlich ähnlichen Voraussetzungen statt, wie später der Einstufung: im Teppichlager von Sangesbruder Klaus an der Klötzerbahn. Hierhin war man geflüchtet, weil im Kolpinghaus, dem eigentlichen Probelokal, die "Juppen" spielten und selbst bis in die letzte Dachkammer Trompetenhall vernehmbar blieb. Wie gesagt, angesichts der räumlichen und akustischen Verhältnisse, die man später in Walhorn vorfand, hatte man mit dem Abhalten der Generalprobe in Klaus' Lager ungewollt einen guten Schachzug getan, auch wenn böse Zungen nachher meinten, der Jury werde sicherlich nicht entgangen sein, dass der Dirigent bei der Generalprobe offenbar mit dem Teppichklopfer dirigiert habe..."
Die Bass-Sänger stellten sich im Anschluss dem Fotografen zu einem "dokumentierenden Beweis ihrer guten Laune": vlnr: Hans Stella, Edie Kremer, Dieter Thielen, Ernst Brauer, Heribert Kever, Klaus Kaiser, Walter Despineux, Paul Havenith und Walter Thielen.
Die Vereinigung "Födekam" organisierte am Sonntag, 16. November 1986  im Auftrag des Kulturamtes das Klassierungssingen im Walhorner "Saal Renardy". "Nur noch der Marienchor in der Exellenzklasse" oder "Erdrutsch beim Einstufungssingen" waren die Schlagzeilen nach erfolgter Klassierung. Die Auswahl der vorzutrzgenden Stücke oblag jedem Dirigenten. Bei uns hatten Dirigent Ferdinand Frings und Musikkommission gute Vorarbeit geleistet und es fertiggebracht, aus ca 60 Werken Chöre auszusuchen, die den Sängern auch entsprachen. Stimmproben, Sonderproben, ja sogar eine Probe im schallschluckenden Teppichladen des Sangesbruders Klaus (s. oben) waren wohl die Voraussetzungen dazu, dass wir an diesem Nachmittag zwar mit Lampenfieber, jedoch zuversichtlich antreten konnten. Fritz ter Wey, Professor van den Borre und Peter Kohlemans waren die gestrengen Richter. Herr Frings  und wir Sänger bestanden die Musterung und konnten unsere Klasse verteidigen.
Weitere Infos:
Kongress der Christlichen Krankenkasse
Im Lütticher Kongresspalast war der Chor am 5. Dezember 1986 zur Gestaltung der Jubiläumsveranstaltung eingeladen. Wir verschönerten die Eucharistiefeier (zelebriert durch Bischof Albert Houssiau) im Europasaal mit schätzungsweise 1000 Kongressteilnehmern mit geistlichen Gesängen in den drei Landessprachen.
Weitere Infos:
"Weihnachten in der Stadt" mit Gästen aus Gulpen (NL)
Beim Konzert am Sonntag, 14. Dezember 1986 in der Eupener St. Josefskirche hatte sich der Marienchor ein befreundetes Gastensemble aus dem Niederländisch-limburgischen eingeladen. Marienchor und "Zangvereniging St. Caecilia Gulpen", beide unter der Leitung von Ferdinand Frings, sowie Marie-Josée Hermans (Sopran) und Emmanuel Pleyers (Orgel) gestalteten ein abwechslungsreiches Programm mit Weisen zum Advent und zur Weihnacht. Teilweise traten beide Chöre auch gemainsam auf.
Weitere Infos:
Konzertwiederholung in Gulpen
Um 17 Uhr am Sonntag, 21. Dezember 1986 erlebte das Eupener Konzert in der Gulpener Pfarrkirche seine zweite Auflage vor überaus zahlreich erschienen Zuhörern. Nach dem Konzert waren die Ausführenden zur "koffietafel" eingeladen.
Aktuelles Chorfoto

Zurück zur Seite "Archiv"

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü