2009 - Kgl. MGV Marienchor Eupen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

2009

Archiv > 2005-2020

2009 - Silber beim Gesangwettstreit in Lindenholzhausen (D) - Großchor für Rihard Dubras "Te Deum Laudamus"

04.01. Eupen, Klosterkapelle Garnstock Gestaltung der Eucharistie zum Fest der Erscheinung des Herrn
04.01. Eupen, Clubhaus "Ochsenalm" Neujahrsempfang
26.02. Eupen, Kolpinghaus Generalversammlung
05.04. Eupen, Alten- und Pflegeheim St.Josef Gestaltung der Eucharistie als Dank für das zur Verfügungstellen von Proberäumlichkeiten
11.04. Astenet, Katharinenstift Gestaltung der österlichen Auferstehungsfeier
12.04. Eupen, Klosterkirche Gestaltung des österlichen Festhochamtes
10.05. Brüssel, Kathedrale St. Michel & Ste Gudule Gestaltung der feierlichen "Messe festive" mit anschließend Tagesprogramm in der Brüsseler Innenstadt
17.05. D- Zweifall,Karmeliterinnenkloster Kirchenkonzert gemeinsam mit Angela Buzari (Sopran)
28.05. D-Aachen, Institut français Musikalische Gesaltung einer Vernissage "Zwei ungeteilt"
13.06. D-Aachen, Innenstadt Konzertauftritt im Rahmen der "langen Chornacht" bei der Aachener Chorbiennale
20.06. D-Lindenholzhausen Teilnahme am Gesangswettstreit "Cantemus"
28.08. Banneux N.D. Gestaltung des Abschlusgottesdienstes des Krankentriduum des Bistums Hespengau
19.09. Eupen, St. Nikolaus Ausrichter des Dekanatstreffens der Kirchenchöre
27.09. Eupen, Pfarre St. Josef Teilanhme an der Pfarrprozession zum Kirchweihfest
04.10. Vaux-sous-Chèvrememont, Basilika Gestaltung der Bischofsmesse ("Messe des Artistes") und Konzertmatinée
11.10. Eupen, St. Nikolaus
Organisation und Teilnahme am Mehrchörekonzert zu Ehren von Rihards Dubra "Te Deum Laudamus"
22.11. Heppenbach, Pfarrkirche Gestaltung des Festgottesdienstes zum 100-Jährigen des Kirchenchores
28.11. Eupen, Kolpinghaus weihnachtliche Gesänge bei der Nikolausfeier von "Alteo"
05.12. Eupen, Jünglingshaus Konzertauftritt bei "15 Jahre Quattro lamiere"
18.12. Hoeillaart, Pfarrkirche Internationale Advents- und Weihnachtsgesänge
20.12. Eupen, St. Josef Konzertauftritt im Rahmen der Reihe "Weihnachten in der Stadt"
24.12. Eupen, St. Nikolaus-Hospital besinnliche Weihnachtsstunde mit Texte und Gesängen
25.12. Eupen, Klosterkirche Gestaltung der weihnachtlichen Festmesse

Kirchenkonzert bei den "ungehorsamen" Karmeliterinnen
Wie drei Schwestern den Ungehorsam üben, oder: Karmelitinnen kämpfen um den Erhalt ihres Klosters. So zu lesen in einem Artikel in "Welt Online".An diesem Sonntag, 17. Mai 2009, fanden  der Marienchor, Angela Buzari (Sopran) sowie Hubert Crombach (Orgel) den Weg zu dem schlichten, weißverputzten Haus, eingebettet in die hügelige Landschaft der Voreifel, um gemeinsam ein Maikonzert zu geben. Begeisterter Applaus rundete das Konzert ab. Dann trafen sich Akteure, Veranstalter und Freunde zu einem Empfang mit Kaffee, Tee und belegten Brötchen.
Weitere Infos:
Vernissage im Institut Français
Eine besondere Premiere fand an diesem Donnerstag, 28. Mai 2009  um 19 Uhr im Institut Français (DFKI) in Aachen statt. Auf Initiative von Karl-Heinz Oedekoven, Sekretär der Stiftung Peter Hodiamont (Baelen), stellte die Europäische Vereinigung Bildender Künstler aus Eifel und Ardennen e.V. zwei herausragende Mitglieder exklusiv in Aachen vor. Die Eröffnung der Ausstellung »Zwei: ungeteilt« im Deutsch-Französischen Kulturinstitut wurde musikalisch vom Königlichen Marienchor Eupen  umrahmt. Interessante Gespräche entstanden, neue Kontakte konnten geknüpft werden.
Auftritt im Rahmen der Aachener Chorbiennale
Beim Auftakt in verschieden Aachener Kirchen wie z.B. St. Anna, St. Foillan, St. Nikolaus, in der Aula Carolina und als Freiluftkonzert "Im Hof" zwischen Büchel und Krämerstrasse verstärkten auch drei Ensembles aus der DG die Biennale und gaben den Ton an: der Eupener Knabenchor unter Leitung von Dieter Gillessen, das Vokalensemble "Pro Arte", seit 1984 in der belgischen Exzellenzklasse eingestuft, unter der Leitung des Dirigenten und Komponisten Ludo Claesen und last but not least zum Abschluss der Open Air Beitrag "Im Hof" durch den Königlichen MGV Marienchor Eupen unter Leitung von Heinz Piront. In niederländischer, französischer und deutscher Sprache wurden u. a. Stücke von Felix Mendelssohn Bartholdy, Billy Joel, Camille Saint-Saëns und Vic Nees intoniert. Ohne Zugabe ließ das begeisterte Publikum den Marienchor nicht die Bühne verlassen.
Weitere Infos:
"Cantemus" - Silber und Sonderpreis für den Eupener Marienchor
Die Eupener Sänger unter der Leitung ihres Dirigenten Heinz Piront nahmen am vergangenen Samstag 20. Juni als einziger ausländischer Chor am größten deutschen Chorwettbewerb „Cantemus“ in Lindenholzhausen a.d. Lahn teil.Mit der Gesamtnote von 86% und dem ‚Diplom in Silber’ für „Appellation Contrôlée“ aus der Feder des flämischen zeitgenössischen Komponisten Vic Nees, „Horch, was kommt von draußen rein“ von Christian Heiß und„Saltarelle“ von Camille Saint-Saëns honorierte eine international bekannte vierköpfige Jury die Leistungen. Außerdem erhielten sie den Sonderpreis für die beste Interpretation eines deutschen Volksliedes in der ‚Offenen Kategorie Männerchöre’. Zu diesem einzigartigen Wettstreit im „größten Chordorf der Welt“  trafen sich etwa 4000 Musikfreunde und  57 Chöre, die sich an zwei Tagen in 13 Kategorien bewerten ließen. Für die überaus zufriedenen Marienchor-Sänger war es eine zukunftsweisende Standortbestimmung; mit reichhaltigen neuen Erfahrungen kehrten sie von diesem Wettbewerb zurück.
Weitere Infos:

 

„Te Deum laudamus“ als Benefizkonzert zu Gunsten des „Viertelhauses“ in der Unterstadt
Sonntag, 11.Oktober 2009:  Auch zu diesem Event bedurfte es einer Arbeitsgruppe, die sich mit enormem Eifer in die Arbeit stürzte, galt es doch, gleich vier Gesangsvereinigungen und ein kleines Orchester auf einen Nenner zu bringen. Am Ende der Veranstaltung konnte man behaupten, die Arbeit hatte sich gelohnt. Nach den gesanglichen Vorträgen des Marienchores, des Kinderchores, des Frauenchores „Voices“ an St. Josef und dem Chor Cantabile sammelten sich alle Akteure zu dem gemeinsamen Auftritt auf der großen Bühne vor dem Hauptaltar an St. Nikolaus, um das Te Deum Laudamus, aus der Feder des lettischen Komponisten Rihards Dubra uraufzuführen. Und zu diesem Event durften wir auch den lettischen Botschafter Raymond Jansons zu unseren Gästen zählen. Stehende Ovationen als Dank an alle Mitwirkenden ließen nur einen Schluss zu: Das Publikum war begeistert von diesem monumentalen Werk. Übrigens: Die Kollekte erbrachte die schöne Summe von über 2.200 Euro, die in einer Feierstunde im Viertelhaus von einer Delegation der Arbeitsgruppe Te Deum und von unserm Präsidenten überreicht wurde.
Vor dem Heiligen Nikolaus in die Knie gegangen
Am 5. Dezember 2009 feierte das Ensemble Quattro Lamiere seinen 15. Geburtstag. Dazu luden die vier sympathischen Musiker ihr Publikum, zu einem Konzert  besonderer Art ein. Thema: Man in Black. Leicht, locker und unterhaltsam sollte der Abend werden. Und damit das auch gewährleistet werden konnte, durften das Musikensemble SIXPACK, unter der Leitung von Luc Marly und der Marienchor, unter der bewährten Leitung seines Dirigenten Heinz, das Programm mitgestalten. Es wurde ein Ohrenschmaus höchster Güte, jeder Mitwirkende gab sein Bestes. Locker, beschwingt und unbekümmert kamen alle Vorträge rüber. Das Programm hielt, was es versprach, das Publikum kam voll auf seine Kosten. Und zur Überraschung aller fand auch St. Nikolaus den Weg ins Jünglingshauses. Mit spitzer und humorvoller Zunge bekam jeder sein Fett weg, und zur Wiedergutmachung gab es für jeden Akteur ein SIXPACK, wohlbemerkt nicht einen Musiker, aber wohl ein eigens für dieses Fest gebrautes Starkbier im Sechserpack. Nach vollbrachter Leistung fand für alle ein Umtrunk im Foyer statt.
Neugier genügt:
Am Donnerstag, 6. Dezember 2018 überraschte der Heilige Mann die Chorsänger und nahm sich den Chorleiter Heinz Piront kurz vor dessen letztem Konzert noch einmal genüsslich "zur Brust". Lesen Sie alles Weitere unter diesem Link
Weihnachten in der Stadt: "Stille Nacht" zum Abschluss
Am dritten Adventssonntag, 20. Dezember beendete der Marienchor mit seinem Auftritt in der Josefskirche die Konzertreihe. Zu den aufgeführten Werken gehörten "Ad te levavi" (Gregorianik), Taveners Komposition "God is with us", Dubras "Nunc dimitis" und "Carol of the bells" als Bearbeitung des Chorleiters Heinz Piront. Den Abschluss dieses Konzertabends und damit der diesjährigen Konzertreihe bildete das von allen Anwesenden gesungene "Stille Nacht".
Weitere Infos:

Zurück zur Startseite
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü