Zum Tod von Karl-Heinz Oedekoven - Kgl. MGV Marienchor Eupen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Zum Tod von Karl-Heinz Oedekoven

Über uns > Chor > Fondation Hodiamont
Am 1. November 2020 wurde unser Freund und Förderer Karl-Heinz Oedekoven im Alter von 70 Jahren von seiner schweren Krankheit erlöst. Für die Sängergemeinschaft und für das Kulturschaffen des Marienchores eine sehr traurige Nachricht. In Erinnerung bleiben die vielen schönen Momente, die wir mit ihm und seiner lieben Ehefrau Christa teilen durften. Es waren Begegnungen, die um Freundschaft, Engagement und Empathie drehten.
Karl-Heinz Oedekoven hatte stets neue Ziele vor Augen und glaubte an das, was er anpackte. Dank seiner vielschichtigen Beziehungen lernte der Chor talentierte Musiker, Maler und schaffende Künstler kennen, mit denen er in der Euregio gemeinsam nachhaltige festliche Momente gestalten durfte.
Der "Sonnenhof" auf Mazarinen am Sitz der Fondation Hodiamont, deren Präsident er war, wurde zum Treffpunkt geselliger Sommerabende, bei denen Partitur, Grillwurst und kühles Getränk sich "auf Augenhöhe" begegneten.
Vielfaltige menschliche und minutiös initierte konzertante Treffen und Erfahrungen werden fehlen.
Das Chorleben wird anders sein. Mit einem Zitat von Reiner Maria Rilke formulierte es ein Chorbruder: "Der Tod ist groß, wir sind die Seinen, lachenden Munds, wenn wir uns mitten im Leben meinen, wagt er zu weinen, mitten in uns."
Die untenstehenden Bilddokumente geben Zeugnis von einigen unserer gemeinsamen Projekte in den vergangenen Jahrzehnten.
Mit Abschiedsschmerz gilt ihm unser letzter herzlicher Applaus!


Danke Karl-Heinz
für die gemeinsamen Jahre
in wertvoller
menschlicher und künstlerischer Zusammenarbeit!
__________________________________________________________________________
Auch dieses dürfte Sie interessieren
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü