Besondere Anlässe - Kgl. MGV Marienchor Eupen

Direkt zum Seiteninhalt

Besondere Anlässe

Über uns > Musik > Repertoire > Besondere Anlässe
Besondere Chorprojekte
und künstlerische Partnerschaften

Auch wenn der A-Cappella-Gesang im Mittelpunkt seines Schaffens steht, so sucht der Chor andererseits immer wieder die Begegnung mit anderen Musikgenres.

1991: Nabucco vor 36.000 Besuchern
Im September 1991 wirkte der Chor in Zusammenarbeit mit der Opéra Royale de Wallonie (ORW) vor insgesamt 36.000 Besuchern in der Lütticher Sporthalle "Coronmeuse" bei zwölf ausverkauften Aufführungen von Verdis «Nabucco», 1995 mit. Vorausgegangen waren unzählige Einstudierungen und Stellproben vor Ort. Für die gesamte Chormannschaft ein unvergessenes Projekt. Im September 1995 wiederholte sich die Zusammenarbeit mit der ORW durch eine aktive Teilnahme, diesmal im altwehrwürdigen lûtticher Opernhaus, bei Wagner's "Der fliegende Holländer".
_______________________________________________________________________________________________________________________________
2003: Weihnachten im Königspalast
Im Jahre 2003 wurde dem Marienchor die Ehre zuteil, im königlichen Palast zu Brüssel das Weihnachtskonzert der Königsfamilie gestalten zu dürfen. Dieses Konzert wurde von allen belgischen TV-Sendern, sowie TV5 ausgestrahlt.
_________________________________________________________________________________________________________________________________________
2012: Oedipus Rex
Es werden wohl insgesamt 2. 000 überwiegend junge Besucher gewesen sein, die im Februar 2012 an drei Abenden Stravinskys „Oedipus Rex“ unter der musikamischen Gesamtleitung des Berliner Gastdirigenten Max Renne ein einer fulminanten Szenografie als vollendete Bühnenvorstellungen im Rahmen des "Festival de danse" applaudierten.
_______________________________________________________________________________________________________________________________________________
2016 | 2017: Destiny
Im ausverkauften Alten Schlachthof in Eupen zeigte der Kgl. Musikverein „Zur alten Linde“ Weywertz „Destiny“ (Schicksal), einen selbstgedrehten Film über das Schicksal einer Notenpartitur. Ein wenig wie im guten alten Kintopp der Zwanziger ging es am Samstag im Alten Schlachthof zu. Auf einer großen Leinwand lief der Film. Dazu passend spielte der Kgl. Musikverein „Zur alten Linde“ Weywertz flotte Rhythmen. Der Kgl. Männergesangverein „Marienchor“ aus Eupen war mit einigen Liedern mit von der Partie. Außergewöhnlichen Applaus für einen außergewöhnlichen Abend. (GrenzEcho-Redakteur Klaus Schlupp)
______________________________________________________________________________________________________________________________________

Zurück zur Seite "Repertoire"

Zurück zum Seiteninhalt