Chor - Kgl. MGV Marienchor Eupen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Chor

Über uns
Seit über 110 Jahren
immer wieder höchste Anerkennung
Als musikalischer Botschafter der deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens bekennt sich der Marienchor unter der nimmermüden Leitung seines Dirigenten Heinz Piront zu einem weitreichenden Interesse an unterschiedlichen musikalischen und kutlurellen Traditionen. Als ältester und einziger Männerchor der Sängerstadt Eupen ist er bestrebt, einen europäischen Geist der Offenheit und Begegnung zu verwirklichen.
Im Laufe seiner langen Vereinsgeschichte hat der Marienchor zahllose Beziehungen und Freundschaften gepflegt.  Viele von ihnen dauern bis in die heutige Zeit hinein an. In der Klosterkirche am Eupener Rathaus, einer ehemaligen Kapuzinerkirche, hat der Chor sein Zuhause. Glück und Leid, Erfolge und Enttäuschungen haben das Leben des Chores und seiner Sangesbrüder nachhaltig geprägt.
____________________________________________________________________________________________________________________________________
Kunst und Kultur
Beziehungen und Freundschaften gehören zu den Grundfesten des Chores. Die  freundschaftlichen und künstlerischen
Beziehungen zur Fondation Hodiamont waren und bleiben sehr intensiv und wertvoll.
__________________________________________________________________________________________________________________
Advent und Weihnacht
Mit Gesängen zur Advents- und Weihnachtszeit aus verschiedenen Kulturen und Traditionen begeben sich die Sänger alljährlich auf den Weg nach Weihnachten. Sie stimmen die Menschen regional, überregional und über die Landesgrenzen hinaus auf das Fest der Geburt Christi ein. Traditionelle Termine sind Heiligabend im Hospital und am Weihnachtsmorgen in der Bergkapelle.
______________________________________________________________________________________________________________
Klosterkirche
Ein mit ganz besonders musikalischen Talenten begabter Organist war an der Klosterkirche tätig. Er fand es als eine Feier des Allerhöchsten unwürdige Darbietung, dass bei dem sonnt- und festtäglichen Gottesdienste nicht ein entsprechender Chor zur Verherrlichung beitrage. (Marienchor-Festschrift zum Fahnenweihfest, 1944).
  • Die Einzelheiten über den Marienchor und die Klosterkirche am Rathausplatz unter diesem Link.

___________________________________________________________________________________________________________________________________
Das Chorarchiv
Stöbern Sie in den Archiven des Chores und werden Sie über Protokollbücher, Fotoalben, Presseberichten und Aussagen Zeugen des bemerkenswerten Werdeganges des ältesten (und zurzeit einzigen aktiven) Männerchores Eupens, der für die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts gewappnet ist … und noch lange Zeit von sich hören lassen möchte.
__________________________________________________________________________________________________________________________________
In Memoriam
Milde leuchtend wie des Frühlings Sonne, strahlt aus Dir der Wahrheit helles Licht. Erdenfreuden werden Himmelswonne, wenn zu uns Dein Wort voll Liebe spricht. (Michael Haydn)
Mit dem Tod eines Chorbruders verliert man vieles, niemals aber die gemeinsam verbrachte Zeit. Wir erinnern uns in Dankbarkeit und Ehrfurcht unserer verstorbenen Sänger und Vereinsmitglieder, die zum Zeitpunkt ihre Todes dem Marienchor angehörten. Wir haben ihnen versprochen, sie nicht zu vergessen. Wir sind dankbar,  dass wir ein Stück unseres Sängerleben  mit euch gemeinsam gehen konnten.
___________________________________________________________________________________________________________________________________________
Bücherregal
Die Bibliothek des Marienchores umfasst rund 30 Veröffentlichungen. Thematische Schwerpunkte sind u. a. Festschriften zu Chorjubiläen oder Fahnenweihe, Programmbroschüren zu Gesangswettstreiten und Konzerten, Veröffentlichungen zu besonderen Anlässen wie Dirigentenjubiläen und Chorreisen, Booklets zu den jeweiligen CD, usw...  Es handelt sich zum Teil um eine Präsenzbibliothek, d. h. die Schriften können nur vor Ort eingesehen werden. Mitglieder des Vereins dürfen Schriften ausleihen. Die einzigartige und umfangreiche Bibliothek des Marienchores wird durch systematische Neu- und Ergänzungsbeschaffungen und Zuwendungen laufend ergänzt.
__________________________________________________________________________________________________________________________________________
Auslandsreisen
Das Reisen gehört beim Marienchor seit Jahrzehnten ebenso zum Programm wie die wöchentliche Probearbeit im Kolpinghaus und die zahlreichen Konzerte im Jahresablauf. Die Konzertreisen sind zunächst einmal gedacht als ein Dankeschön an die Aktiven für ihren Einsatz bei immerhin annähernd 40 Verpflichtungen im Jahr. Als ein Dankeschön aber auch an die Ehefrauen und Partnerinnen für deren Verbundenheit zum Chor. Reise heißt für die Chorgesellschaft schließlich auch Vertiefung von Freundschaften und nicht zuletzt gemeinsames Erleben von Natur, Kunst und Kultur.
___________________________________________________________________________________________________________________________________________
Heiligabend im Hospital
Der Marienchor pflegt seit vielen Jahrzehnten eine herzliche und kontinuierliche Beziehung zum Eupener Sankt Nikolaus-Hospital. Am Heiligabend gestalten die Sänger für die Mitarbieter und Kranke des Hauses eine festliche Stunde. Annähernd 30 Jahre als Festgottesdienst und seit dem Jahr 2000 als musikalische Besinnung zur Weihnacht.
  • Alle Einzelheiten zur Beziehung zu den Patienten und Mitarbeitern des St. Nikolaus-Hospitals Eupen unter diesem Link.
__________________________________________________________________________________________________________________________________________
Marienchor-Karneval
Jahrzehntelang lud der Marienchor im Monat Januar zu seinem Winterfest ein. Im stets vollbesetzten Saal des Eupener Kolpinghauses gab es Gesangsvorträge und zum Abschluss ein Theaterstück. Bis weit in die 80er Jahre des vergangenen Jahrhunderts veranstaltete der Chor seinen traditionellen Kostümball am Rosenmontag. Der große Festsaal des Kolpinghauses an der Bergstraße drohte aus den Nähten zu platzen. Zu Stoßzeiten war der Andrang so groß, dass es an der Kasse au langen Warteschlangen kam....
_____________________________________________________________________________________________________________________________
Gänsehaut
Warum singt ein Mensch? Warum nehmen Menschen die Strapazen des Chorlebens auf sich? Warum gehen Menschen in Konzerte? Gänsehaut, was ist das? Gänsehaut, woher kommt das?
  • Lesen Sie eine persönliche Betrachtung nach 18 Jahren Chorleben von Achim Nahl unter diesem Link.
___________________________________________________________________________________________________________________________
In aller Munde
Auch außerhalb der gängigen Choraktivitäten machen Marienchor, Dirigent und Chorbrüder in der Öffentlichkeit auf sich aufmerksam. Auch wichtige Bezugspunkte der Chorgemeinschaft geraten hin und wieder ins Rampenlicht. Auf dieser Seite finden Sie Links zu beachtenswerten Veröffentlichungen.
  • Dass der Chor auch anderweitig für Gesprächsstoff sorgt, erfahren Sie unter diesem Link.
__________________________________________________________________________________________________________________________________________
Neugier genügt
Genauso wie der Marienchor-Sänger nicht nur Chorsänger ist, gibt der Marienchor nicht nur Konzerte und ist nicht ständig auf Reisen... Viele Ereignisse umgarnen im Laufe eines Jahres das Umfeld des Chores und der Sänger.
  • Auf dieser Seite finden Sie eine chronologische Auflistung von  Neuigkeiten aus dem Leben des Chores und der Chorbrüder - unter diesem Link.
____________________________________________________________________________________________________________________________________
Präsidenten
Seit der Gründung des Chores am 29. August 1905 haben zwölf Präsidenten (Stand 31. Januar 2019) die Geschicke des Chores geleitet und den Verein gesellschaftlich und künstlerisch zu dem gemacht, was er heute ist.
__________________________________________________________________________________________________________________________________
Im Spiegel der Presse
Ein wichtiges Standbein für den Marienchor ist die Pflege öffentlicher Beziehungen. Aus diesem Grund legt der Chor großen Wert auf mediale Präsenz zur Darstellung seiner Aktivitäten in Printmedien, Fernsehen, Rundfunk, sozialen Netzwerken oder Internet. Damit die Öffentlichkeit ein möglichst breitgefächertes Bild der Chorarbeit bekommt, werden außergewöhnliche, festliche oder hochstehende Aktivitäten durch die Medien transportiert.
___________________________________________________________________________________________________________________________
Zurück zur Startseite
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü