Ehrenpräsident - Kgl. MGV Marienchor Eupen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ehrenpräsident

Archiv > 2005-2020 > 2017
Das Greifbare ergreifen!
Wir nehmen Abschied von unserem Ehrenpräsidenten Joseph Kockartz. Er verstarb am Samstag, 25. März 2017 im Alter von 85 Jahren im Kreise seiner Familie.
Joseph Kockartz begann seine Marienchor-Laufbahn in den Tenorstimmen im Jahr 1964; als „Vertreter der Walhorner Sänger“ ließ er sich im Jahr 1967 mit 19 Stimmen in den Vorstand wählen. Auf der Generalversammlung vom 29. Januar 1970 wählt ihn die Chorbrüderschaft in das Amt des zweiten Kassierers. Am 1. Februar 1973 kandidierte er erfolgreich zum Vorsitzenden des Marienchores. In diesem Amt wurde er bis zur Jahreshauptversammlung im Februar 1997 immer wieder bestätigt. Im Jahr 2003 beendete er seine aktive Sängerlaufbahn.
Goldene Chorepoche
Unter seiner Präsidentschaft erlebte der Chor mit der erstmaligen Anerkennung als "Amateurkunstensemble mit besonderer künstlerischer Auszeichnung" (1992) oder großartigen Chorreisen jenseits des "Eisernen Vorhangs" nach Ungarn (1981) oder nach Uhersky Brod und Prag (1989), im Mai 1984 ins südwalisische Llandybye und im November 1995 ins Oberallgäu und an den Bodensee echte "Goldene Jahre".
Schön reden tut's nicht...
Dank seines stets proaktiven Chor-Managements, mit diplomatischem Geschick, weiser "Panorama-Sicht" und kaum zu bremsendem Eifer brachte er zahlreiche Projekte, Kontakte und Konzertaufführungen nachhaltig zum Erfolg wie beispielsweise die bislang einmalige Tonträger-Einspielung „Weihnachten in der Stadt“, Chorauftritte im flämischen Landesteil bei Kulturträgern oder dem VAB-Automobilverband, Auftritte im Rahmen der „Messes festives“ in der Brüsseler St. Michel & Ste Gudule-Kathedrale,usw... Dank seiner ausgezeichneten Szene-Kontakte brachte er den Marienchor mit namhaften Solisten wie Renato Francesconi (1980), Camillo Meghor (1986), Carine Coenen-Eijdem (1992) oder Maria van Dongen (1995) auf Eupener Bühnen.
Sängernachwuchs
Nach Ernst van Neuss, Guido Falter und Johannes van Neuss fanden seit den 1970-er Jahren immer wieder junge Männer den Weg in die Chorreihen. Dieser unter Präsident Joseph Kockartz erfrischende und definitiv nachhaltig eingeleitete Trend konnte bis zum heutigen Tag gefestigt werden. Immer wieder interessierte er sich für die Projekte des Chores und besuchte ihn bis zuletzt bei seinen Aktivitäten, weil er sich vom Wohlbefinden "seiner Sänger" überzeugen wollte. (Unser Foto im Oktober 2016)
Vize-Dirigent
Wenn Chorleiter Ferdinand Frings verhindert war, übernahm Joseph Kockartz leidenschaftlich und mit viel Herz das Dirigat des Ensembles.
Opera-Service
Als begeisterter Anhänger der klassischen Opernszene und eng befreundet mit dem Lütticher Operndirektor Raymond Rossius initiierte er nach den erfolgreichen Teilnahmen des Chores bei zwei Opernprojekten der „Opéra Royal de Wallonie (ORW) in den 1990-er Jahren den „Marienchor-Opera-Service“. Marienchor-Sängern und deren Familienangehörigen ermöglichte er durch Karten-Sammelbestellungen unvergessene Erlebnisse bei Live-Aufführungen im Lütticher Opernhaus.
Weitere Infos:
Gute Nase
Er war es schließlich, der den derzeitigen Chorleiter Heinz Piront ausfindig machte und als Nachfolger des unvergessenen niederländischen Berufsmusikers Ferdinand Frings für den Marienchor gewinnen konnte.
Abschied und Dank
am Mittwoch, 30. März 2017 in Eupen, St. Josef
Unser Freund und Ehrenpräsident genießt von nun an
inmitten aller vor ihm heimgegangenen Chorbrüder das "Panorama" der Unendlichkeit.
Traurig danken wir ihm für die wertvollen gemeinsamen Jahre in unserer Chorfamilie.
Wir nehmen seine Ehefrau Regina und seine Familie in unsere Mitte
und sprechen unsere aufrichtige Anteilnahme aus.
 Nachruf
Milde leuchtend wie des Frühlings Sonne,
 strahlt aus Dir der Wahrheit helles Licht.
 Erdenfreuden werden Himmelswonne,
 wenn zu uns Dein Wort voll Liebe spricht
 (Michael Haydn)
Zurück zur Startseite
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü