Gala für Ferdinand Frings - Kgl. MGV Marienchor Eupen

Direkt zum Seiteninhalt

Gala für Ferdinand Frings

Über uns > Musik > Ferdinand Frings

Galakonzert zum Abschied
für einen großartigen Chorleiter


Das Auditorium im Eupener Kulturzentrum "Jünglingshaus" war bis auf den letzten Platz besetzt zum letzten Konzert von Ferdinand Frings. Hochkarätige Gäste auf der Bühne und ein ansprechendes Programm setzten einen Schlusspunkt nach 25 Jahren erfolgreichen Schaffens. Der Chor schöpfte aus dem Vollen: Kirchenmusik, romantisches Liedgut, Unterhaltung und Auszüge aus Opern gestalteten einen unterhaltsamen Abend.
Festansprache des Präsidenten Joseph Kockartz

Treffend setzte der Präsident drei Eigenschaften des niederländischen Berufsmusikers in den Vordergrund:

Sehr verehrter Herr Frings,
drei besondere Eigenschaften haben Sie während des Wirkens für den Marienchor besonders ausgezeichnet:

  • zum ersten war dies Ihre absolute Verlässlichkeit. Während 25 Jahren erschienen Sie immer regelmäßig und frühzeitig zu allen Proben und Auftritten unseres Chores.Circa 1800 Mal war Ihr abendliches Reiseziel Eupen, Summa summarum 80000 für den Marienchor zurückgelegte Kilometer, so gerade zweimal um den Erdball. Und dies ohne Unfall und Trunkenheit am Steuer, ist dies nicht ein besonderer Verdienst?

  • zum zweiten war dies eine außergewöhnliche Verfügbarkeit. In Vorstand und Musikkommission durften wir sozusagen frei über Ihre Zeit planen. Obwohl Sie zeitweise drei Chöre leiteten – oder waren es deren gar vier? – immer war bei Ihnen der Marienchor die Nummer eins. Diese absolute Verfügbarkeit war für uns von äußerst großer Wichtigkeit.  Ob Konzerte im In- und Ausland, unsere drei großen Konzertreisen nach Ungarn, Wales und zur damaligen Tschechoslowakei, Sonderproben für LP, CD oder vor Opernauftritten, zu Weihnachten Jahr für Jahr dreimal Vaals -Eupen innerhalb von 20 Stunden zur Verschönerung der Messen im Hospital, um Mitternacht im Kloster Garnstock und morgens wieder in der Klosterkirche. Immer waren Sie zur Stelle. War das nicht toll?

  • die dritte und für einen anspruchsvollen, ambitiösen Männerchor absolut wichtigste Qualität war jedoch Ihr künstlerisches Können. Dank Ihrer Ausbildung als Vokalist und Opernsänger wussten Sie uns Sänger nicht nur zu vermitteln, wie man notengemäß richtig singt, sondern vor allen Dingen wie man schön und ausdrucksvoll singt. Ihnen verdanken wir zum Beispiel die Einstufung als „Amateurgesangverein mit besonderer künstlerischer Auszeichnung".


Aus der Presse:

  • Abschiedsstimmung nach 25 Jahren > Mehr (PDF)

  • Marienchor zwischen Tradition und Erneuerung > Mehr (PDF)

  • Ferdinand Frings über die MCE-Geselligkeit (BRF-Interview)

Zurück zur Startseite

Weitere Infos:
Zurück zum Seiteninhalt