Gedächtnis-Konzerte - Kgl. MGV Marienchor Eupen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Gedächtnis-Konzerte

Über uns > Musik
Dirigenten-Gedächtniskonzerte
mit auserlesenen Kompositionen
_________________________________________________________________
Zum 20. Todestag
von Willy Mommer jun.
Unter diesem Motto fand am Sonntag, 4. Oktober 1992 in der Eupener Klosterkirche wieder ein Mommer-Gedächtniskonzert statt. Anlass war der 20. Todestag von Willy Mommer jun.
Weil beim Männerquartett anscheinend kein Interesse zur Zusammenarbeit zu wecken war, gestalteten wir das Konzert alleine. 39 Sänger boten dem überaus zahlreich erschienen Publikum einen besinnlichen Abend. Wie stand doch im anschließend Pressebericht zu lesen: "Ein mehr als gelungenes Konzert eines Chores, der eigene Tradition und Gegenwart in harmonischem Gleichgewicht zu halten vermag." Ein Lob auch für unseren aktuellen Dirigenten, der die Nachfolge des Geehrten immer mehr seit 20 Jahren erfolgreich übernommen hat.
Weitere Infos:
__________________________________________________________________________________________________________________________________________
In Memoriam
Willy Mommer und Ferdinand Frings
& CD-Präsentation
Am 28. November 2004 war es endlich so weit: O magnum mysterium! Und dies im wahrsten Sinne des Wortes. Hatte doch unsere Solistin Céline Scheen krankheitsbedingt absagen müssen und die CD war gerade am 26. November fertig geworden. Doch nun war alles vergessen. Zusammen mit der Solistin Sabine Conzen, den Pianistinnen Christiane Deneffe-Landresse und Marie Baudot, dem Blechbläserensemble Quattro lamiere probten wir um 17.30 Uhr ein erstes und letztes Mal.
Unsere "Jöngskere" hatten logistisch hervorragende Arbeit geleistet. Die Kirche erstrahlte in einem rot-goldenen Blumenschmuck. Die Bilder der beiden Ehrendirigenten  Willy Mommer jun. und Ferdinand Frings schmückten den Chorraum und das vergrößerte Coverbild der CD den Altar. So durfte Präsident Heribert Kever die Zuhörer in einer überfüllten Pfarrkirche begrüßen. In passenden und einfühlsamen Worten ging er auf die,  für den Jubelchor schwierigen vergangenen Monate ein und lud das Publikum ein, mit  einem dankbaren und stolzen Chor zu feiern. In zwei Stunden wurde ein Bogen durch die CD gesponnen, erklangen klassische, adventliche und weihnachtliche Weisen. Die Solistin, Quattro lamiere und nicht zuletzt auch der Chor (34 Sänger) ließen ein rundum zufriedenes Publikum zurück, das darüber hinaus noch überaus großzügig für die gute Sache des Vinzenz-Vereins gespendet hatte. Nachher fand man sich noch mit allen Künstlern, Ehrengästen und hier seien besonderes Frau Hilde Mommer und unsere Ehrenmitglieder erwähnt, den Sponsoren, Freunden und Gönnern im Ambassador Hotel Bosten zu einem zünftigen „Sänger-Kommers“ ein. Auch Dame Windsor hatte sich mit ihrem Partner Herrn Van Herck eingefunden, um mit uns zu feiern.
(Auszug aus dem Jahresbericht 2004)
_______________________________________________________________________________________________________________
_____________________________________________________________________________________________________________________
Zurück zur Startseite
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü