Generalversammlung - Kgl. MGV Marienchor Eupen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Generalversammlung

Archiv > 2005-2020 > 2018
Die Blicke nach vorne gerichtet
Präsident Pierre Corman durfte sich über eine vollzählig erschienene Chorbrüdermannschaft bei der diesjährigen Generalversammlung freuen; auch Ehrenmitglied Gerd Aussems beehrte die Chorgemeinschaft durch seine interessierte Anwesenheit. Als zufriedener Vorsitzender blickte er auf erfolgreiche Aktivitäten und Aktionen des Chores zurück und warf vielversprechende Blicke in die Zukunft.
176 Chorwerke zur Aufführung gebracht
Aus der Musikkommission gab es ein dickes Paket an Ziffern und Auflistungen:

Insgesamt wurden im letzten Jahr 176 Stücke aufgeführt, davon 56 verschiedene Lieder.
Die Spitzenreiter aus dem Jahr 2017
  • „Herr, lehre doch mich“  von R. Mauersberger (12 Aufführungen)
  • „Spasenye sodelal von P. Chesnokov “ (9)
  • „Angelus domini“ von Franz Biebl (7).
  • „Angélus“ von B. Weber, „Baba yetu“ von Chr. Tin , „Hallelujah“ von L. Cohen , „If ye love me“ von Th. Tallis (6)
  • „Abendrot“ von F. Schubert , „Gnädig und barmherzig“ von A.E. Grell , „L’amour de moy“ von Alice Parker/Robert Shaw , „Ma-e“ von K. Sato, „Sanctus“ von Friedrich Silcher und „Verbum caro“ von Rihards Dubra (5).
Singen mit Herz und Verstand
Für den Chorleiter Heinz Piront gab es einige persönliche Höhepunkte: "(...) Das Konzert in Grand-Marchin hat wirklich zufriedenstellend, nein, sogar sehr gut geklappt, u.a. mit der Uraufführung von M. Neumanns ‚Feuerreiter’.   Die besondere Stunde zum Thema "Gebet und Chorgesang" in der Eupener Bergkapelle war – wie damals im Oktober schon angedeutet, - für mich ein wunderbares Geschenk!  Die Chorreise: ein tolles Erlebnis mit interessanten Begegnungen!   Die Erstaufführung von Esenvalds ‚Stars’: ein Schritt und Aufbruch in neue Sphärenklänge!! (...)"
(...) DANKE an alle, die etwas / viel Zeit zur Verfügung gestellt haben, die guten Willens sind und waren, für jeden ‚Einsatz’ in Chormusik, Gesang, Vorstandsarbeit, Chorkommission, Arbeitsgruppen, Reisemanagement, usw., für euer Vertrauen während der 20 Jahrezeit meiner Marienchor-Dirigentschaft. (...)"
Die chormusikalischen Ziele
Fernziel bleibt die Einstufung der Chöre im kommenden Jahr 2019. Für dieses Jahr 2018 wünschte der Dirigent dem Chor eine gute Zeit und für die anstehenden Projekte Freude, Engagement und - musikalisch gesprochen - : gute Choreinsätze’!
Chorleiter Heinz Piront trifft eine "Zeit-Entscheidung"
„Alles hat seine Stunde. Für jedes Geschehen unter dem Himmel gibt es eine bestimmte Zeit: Alles hat seine Stunde, alles hat seine Zeit.“
(Buch Kohelet Kapitel 3)
Diese Gedanken und auch andere haben den Chorleiter auch im Jahr 2017 und zu Beginn des aktuellen Jahres intensiv begleitet. (...) "Ich bin nach „reiflicher Überlegung und aus freiem Entschluss“ zu einer ‚Zeit-Entscheidung’ gekommen.  Es geht um die Zeitdauer meiner Dirigententätigkeit beim Marienchor.  Schon seit längerer Zeit steht fest, dass ich spätestens nach der Einstufung der Chöre im November 2019 das Amt zur Verfügung stellen werde. Mit dem Vorstand hat es u.a. diesbezüglich im Herbst 2017 Gespräche gegeben.
Ich habe betont, dass ich auch früher aufhören würde, falls ein Nachfolger gefunden würde, der zum Chor passt und der gerne seine Zeit mit Proben, Auftritten und der Weiterentwicklung  des Marienchores verbringen möchte. Die Suche wurde doch recht zeitnah von Erfolg gekrönt. Eines kann ich euch sagen: Ich finde, der Chor hat eine super ‚Dirigententrumpfkarte’ gezogen! Was mich betrifft, teile ich euch allen mit, dass ich dem Marienchor bis Ende 2018 als Chorleiter vorstehen werde.  Es werden dann 21 Jahre als Dirigent sein. Eine recht lange Zeit, eine besondere Zeit, über die es so manches zu erzählen gibt... Ich finde, es ist nun Zeit für einen Wechsel. Die richtige Zeit! (...) Bei meinem Antritt in 1997 hieß es: ‚Marienchor – ein Chor im Wandel’. So war es, so ist es und so wird es auch in Zukunft sein. Gut ist es! Ich wünsche allen Sängern und selbstverständlich allen Marienchorzuhörern für die Zukunft „Gute Stimmung“ : musikalische Interpretation der Werke im Stile ihrer Zeit – akustisch in der Weiterentwicklung der Stimmen und des Chorklanges – das alles in menschlich guter Vereinsatmosphäre und Stimmung."
Verdienste
Durch ihre langjährige Mitgliedschaft und ihren vielfachen Einsatz zum Wohl des Chores haben sich einige Sänger verdient gemacht. Die Chorbrüder werden sie am Donnerstag, 28. Juni 2018 im Rahmen der diesjährigen Sommerserenade im "Sonnenhof" der Fondation Hodiamont in Baelen-Mazarinen gebührend in ihre Mitte nehmen.
Ehrenmitglied
Tenor Winfried Jungbluth hat im Laufe des vergangenen Jahres 2017 seine aktive Sängerlaufbahn (32 Jahre) beendet. Die Chorgemeinschaft ernennt ihn zum Ehrenmitglied.
Jubilare
Vier Sänger feierten im vergangenen Jahr Jubiläum:
  • Johannes van Neuss, Tenor (45 Jahre)
  • Horst-Jürgen (Jodel) Mengels (30)
  • Christoph Brüll (10)
  • Grégory Mommer (10)
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Unsere Bildergalerie
Auch dieses dürfte Sie interessieren:
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Zurück zur Startseite
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü