Jahr der Barmherzigkeit - Kgl. MGV Marienchor Eupen

Direkt zum Seiteninhalt

Jahr der Barmherzigkeit

Archiv > 2005-2020 > 2016
Venite, adoremus !
Festival der eucharistischen Anbetung zum Abschluss
Während 11 Tagen und 11 Nächten vereint das Festival "Venite Adoremus" im ganzen Land zahlreiche Pfarrgemeinden, Religionsgemeinschaften und auch Pflegeheime.

Am Sonntag, 20. November findet ab 10 Uhr in der Wallfahrtskirche in Moresnet die Abschlussveranstaltung des Dekanates Montzen statt. Nach Chorgesängen während der letzten eucharistischen Anbetungsstunde werden die Marienchorsänger den feierlichen Abschlussgottesdienst mit den Gläubigen feiern, denn: "Der Marienchor ist  auch jetzt immer auch  ein Kirchenchor, der bei verschiedensten Anlässen Teilnehmer und Teilhaber der Liturgie ist. Einen Gottesdienst  musikalisch und gesanglich mitzufeiern und mitzugestalten ist  immer ein besonderes Herzensanliegen" , fügt Chorleiter Heinz Piront hinzu.
Wir haben dieses Jubiläum im Licht des Wortes unseres Herrn gelebt: Barmherzig wie der Vater. Der Evangelist gibt uns die Lehre Jesu wieder, der sagt: « Seid barmherzig, wie es auch euer Vater ist » (Lk 6,36). Es handelt sich dabei um ein Lebensprogramm, das sowohl sehr einfordernd ist als auch voller Freude und Friede. Dieser Imperativ Jesu richtet sich an alle, die seine Stimme hören (vgl. Lk 6,27). Um fähig zu sein, die Barmherzigkeit zu leben, müssen wir also zunächst auf das Wort Gottes hören. Das heißt, wir müssen den Wert der Stille wiederentdecken, um das Wort, das an uns gerichtet ist, meditieren zu können. Auf diese Weise ist es möglich, die Barmherzigkeit Gottes zu betrachten und sie uns anzueignen und zum eigenen Lebensstil werden zu lassen.
(Zitat aus der Abschlussveranstaltung zum Heiligen Jahr der Barmherzigkeit am 6. September 2016 in Banneux)
"Gnädig und barmherzig"
Wenn wir u.a. den Psalmauszug "Gnädig und barmherzig ist der Herr, geduldig und von großer Güte" singen,  dann sollte es - für mich persönlich - , gewiss auch für andere, keine 'neutrale' Gesangsaussage sein.  Folgende Gedanken des heiligen Augustinus fassen mein Anliegen und meinen Wunsch für alle Sänger und Mitfeiernden zum Ende des Jahres der Barmherzigkeit treffend zusammen: "Singen soll die Stimme, singen soll das Herz, singen soll das Leben, singen sollen die Taten!"
(Heinz Piront, Chorleiter)

Zurück zur Startseite
Wissenswert:
Zurück zum Seiteninhalt