Erinnerungen an gemeinsame Zeiten - Kgl. MGV Marienchor Eupen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Erinnerungen an gemeinsame Zeiten

Archiv > 2005-2020 > 2017
Zu Gast bei alten Freunden
MGV "Royale Union Wallonne" aus Malmedy feierte 170-jähriges Bestehen

Die gemeinsamen Auftritte und Projekte in den 1960er Jahren sind längst verklungen. Und dennoch erinnern sich beide Männerchöre an die Zeiten, als Willy Mommer jun. ihre musikalischen Geschicke in zukunftsweisenden Händen hatte. Wie oft haben die Ensemble gemeinsame Konzerte bestritten?  Wie oft nahm Willy Mommer Marienchorsänger mit übers Venn, um den Klangkörper an der Warche zu verstärken, wenn Not am Mann war?
Eines der wohl bemerkenswertesten gemeinsamen Projekte war die zweifache Aufführung eines Konzertes im Rahmen der inzwischen 50-jährigen Reihe "Weihnachten in der Stadt" im Advent 1967. Es folgten bis zum Tod Willy Mommers im August 1972 noch weitere gemeinsame Highlights.
Sonntag, 24. September 2017
3. Chorfestival "Au coeur du cloître" im Malmundarium
zugunsten der Solidaritätsaktion "Relais pour la vie"
Der Gastgeber organisierte zum runden Geburtstag ein Chortreffen ganz besonderer Art. Chöre mit unterschiedlichem Repertoire und aus unterschiedlichen Kulturkreisen gaben sich im Herzen der Stadt ein Stelldichein. Die teilnehmenden Ensembles bei der dritten Auflage von "Au coeur du cloître" waren:
  • Canta Volare aus Maastricht (NL). Der Marienchor freute sich auf ein Wiedersehen mit diesem Frauenensemble unter der Leitung von Jori Klomp. Mit ihnen bestitt der Marienchor im Juni 2015 sein Galkonzert zum 150-jährigen Geburtstag in der Eupener Klosterkirche.
  • Joyfull Spirit aus Raeren. Dieser Gospelchor unter der Leitung von Maria Hermanns entstand im Jahr 200 infolge eines Musikworkshops.
  • Crescendo aus Büllingen-Wirtzfeld. Die gemischte Chorgemeinschaft trat auf unter der Leitung von Heinz Piront.
  • Alba Nova aus Malmedy: das gemischte Ensemble wurde 2003 gegründet und stand unter der Leitung von Els Crommen.

Dem Konzertnachmittag wohnten zahlreiche Besucher bei. In der Pause gab es bei Kaffe, Kuchen oder einem Glas Bier Gelegenheit zum Kennenlernen und Ausdtausch.
Aus dem aktuellen Repertoire
ein bunter Herbststrauß
Chorleiter Heinz Piront und die Chorbrüder vom Marienchor freuten sich sehr auf diesen Konzertauftritt bei "alten Freunden"; sie bereiteten sich gewissenhaft auf diesen Nachmittag vor (unser Foto)


  • Herr, lehre doch mich: In Anlehnung an den Psalm 39,5 handelt es sich um zwei Sprüche aus der Kapelle zu Mauersberg, 1954 komponiert von Rudolf Mauersberg (1889-1977).
  • Mae-e (Forward/Vorwärts): Kentaro Sato vertonte nach dem Tsunami vom 11. März 2011 einen emotionalen Aufruf zum Weitermachen - inmitten des Leids und der Trostlosigkeit.
  • Der Feuerreiter: Der Kölner Musiker Mathieu Neumann (1867-1928) komponierte nach einer Ballade von Eduard Mörike die Geschichte vom Feuerreiter auf seinem "rippendürren Tier". Mit Mathieu Neumanns "„In Epiphania Domini" gewann das Soloquartett des Marienchores am 19. Oktober 1913 den Ehrenpreis der Königin Juliana von Holland.
  • L'amour de moy: In einem Satz von Alice Parker und Robert Show singen Christoph Brüll und Yannick Lejoly (Tenor) im Duett die Solopassagen in diesem Volkslied aus dem 15. Jh.
  • Nagaruske nagore (Auf dem Hügel, auf dem Berge): ein für den Männerchor der Chorkunstakademie Moskau geschriebener Satz eines russischen Volksliedes.
  • The parting glass: Chorleiter Heinz Piront setzte dieses schottisches Volklied aus dem 17. Jh in einen Männerchorsatz um. Solist ist Pierre Corman, Tenor.
  • Baba yetu: musikalisches Werk des Komponisten Christopher Tin aus dem Jahr 2005,  als der Computerspiel-Designer Soren Johnson ihn darum bat, einen Titelsong für das Computerspiel Civilization IV zu schreiben. Baba yetu wurde an verschiedenen Orten und zu Veranstaltungen auf der ganzen Welt aufgeführt, darunter in der Royal Festival Hall, im Kennedy Center, am Dubai Fountain und zum Neujahrskonzert der 67. Sitzung der Generalversammlung der Vereinten Nationen. Der Text ist ein 'Vater Unser' auf Swahili.
  • Appellation contrôlée: der vor einigen Jahren verstorbene flämische Komponist Vic Nees schrieb nach Textvorgaben von Mieke Martens eine musikalische Reise durch die illustren Weingegenden Europas.
  • Chevaliers de la table ronde: Bernard Weber komponierte mit seinen Variationen über ein bekanntes französisches Volkslied ein frisch beseeltes Lied für den geselligen Abend.

Archivalien für den MGV „Union Wallonne“
Im September 2016 kam es zu einer Begegnung mit Vertretern des MGV „Union Wallonne“, in dessen Verlauf Präsident Pierre Corman dem Archivar Jean-Paul Drosson Archivalien (Presseberichte, Konzertprogramme aus den 1960- und -70er Jahren) überreichte. Die Unterlagen stammten aus einem Ordner, den Willy Mommer jun. (er war von 1960 bis zu seinem Tod im Jahr 1972 ebenfalls Dirigent der Union Wallonne) dem Marienchor überlassen hatte.
Zu unserem Foto: UW-Archivar Jean-Paul Drosson(links) und MCE-Präsident Pierre Corman (rechts)
Unsere kleine Bildergalerie
Auch dieses dürfte Sie interessieren:
Zurück zur Startseite
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü