Jubilare - Kgl. MGV Marienchor Eupen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Jubilare

Archiv > 2005-2020 > 2017
Neujahrsempfang nach Frost und Glatteis beim Krippenrundgang
Im Anschluss an den dritten chorischen Krippenrundgang fand im Atelier "vorn und oben" des Eupener Künstlers Benjamin Fleig der diesjährige Neujahrsemfang des Marienchores statt. Im Rahmen einer geselligen Runde und in Anwesenheit von Chorpräses Dechant Helmut Schmitz, dem prostestantischen Pfarrer Tomzacs, dem Besitzer der Nisperter Kapelle, Dr. Jean-Pierre Nyssen, und Vertretern der Interessengemeinschaft der Nisperter Kapelle stießen die Anwesenden auf ein gutes und erfolgreiches neues Jahr 2017 an.
Marienchor-Jubilare
Benjamin "Benja" Dethier : unser Mann für's Wahre und Bare
Marienchor-Präsident Pierre Corman stellte in Anwesenheit von Chor-Ehrenmitgliedern den Kassierer des Vereins ins Rampenlicht: Benjamin "Benja" Dethier begann im Frühjahr 2006 im Alter von 23 Jahren seine Sänger-Freizeit im zweiten Bass. Fortwährend wurde er ein zuverlässiger, aufrichtiger, hilfsbereiter und engagierter Chorbruder. Seit inzwischen fünf Jahren führt er verantwortungsbewusst das Kassenbuch des Vereins. In seiner Laudatio ehrte der Chorpräsident die Qualitäten des Jubilars.
Die Chorgemeinschaft ist stolz auf den jungen Jubilar und freut sich jetzt schon auf zukünftige gemeinsame menschliche und musikalische Höhepunkte mit ihm.
Vivat Benja!
Weitere Infos:


Jean-Marie Kohnen: 15 Jahre im Cockpit
Lieber Jean-Marie,
öffentlich gelobt und geehrt zu werden, das ich nicht dein Ding. Du agierst und bleibst lieber im Hintergrund. Doch sei dir bewusst: so viel Engagement in 15 Jahren aktiver Mitgliedschaft kann nicht so einfach an uns vorbeigehen! Ich werde mich aber kurz fassen. Um einige deiner umfangreichen Talente zu beschreiben: du hast ein ausgeprägtes Helfersyndrom! Deine Hilfsbereitschaft ist phänomenal, so zwingt sie dich auch mal einen Gang runterzuschalten! In 15 Jahren warst du bereits zweimal Vorstandsmitglied und belegtest bisher den Posten des Vizepräsidenten, den du heute „freimachst“. Dein diplomatisches Geschick und deine stets korrekte Einschätzung werden im Vorstand an allen Ecken fehlen. Zum Glück bleiben sie dem Chor erhalten. Ich kann deine Mitgliedschaft in Arbeitsgruppen nicht auflisten, so lang ist sie! So danken wir dir nicht nur für 15 Jahre Mitgliedschaft, sondern auch für 15 Jahre Freundschaft. Bleib uns bitte noch lange erhalten!
Herzlichen Glückwunsch!
Weitere Infos:

Werner Brüll: 40 Jahre Marienchor
Mit 20 Jahren stand er als Tenor in unseren Reihen, als wir am 18. Dezember 1976 in der Eupener Klosterkirche im Rahmen der Konzertreihe „Weihnachten in der Stadt“  ein Kirchenkonzert mit der Sopranistin Jacqueline Jacobs gestalteten, über das der GrenzEcho-Redakteur Joseph Heeren unter dem Titel „Musikalische und gesangliche Besinnungsstunde hohen künstlerischen Gehalts“ einen ausführlichen Presseartikel verfasste .
Seitdem hat er tatkräftig an der Geschichte des Chores mitgeschrieben:  so wurde er im Jahr 1985 mit 21 Stimmen zum zweiten Kassierer gewählt bevor er fünf Jahre später,  am 1. März 1990, das Kassenbuch des Chores alleine verwalten durfte. Diesen Posten hielt er 22 Jahre inne, bevor er ihn im Jahr 2012 an seinen Nachfolger Benjamin Dethier übergab.  
Lieber Werner,
in jungen Jahren hast du erkannt wie wichtig es ist, das Vereinsleben zu pflegen und sich zu engagieren. Während insgesamt  27 Jahren hast du als Kassierer und Vorstandsmitglied viele richtige Weichen gestellt und somit am Ergebnis mitgewirkt, das wir nun hier haben und worauf wir sehr stolz sind!
Deine kritische und stets wohlwollende Art, den Choralltag zu beobachten und zu kommentieren haben dich inzwischen zu einer festen Persönlichkeit in Marienchor-Reihen werden lassen.  Wir hoffen sehr, dich noch viele Jahre in den Chorreihen erleben zu dürfen.  Die Chorbrüder sind dankbar, nicht nur für 40 Jahre Mitgliedschaft, sondern auch für 40 Jahre Freundschaft.
Vivat Werner
Weitere Infos:
Zurück zur Startseite
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü