Schloss Merode - Kgl. MGV Marienchor Eupen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Schloss Merode

Archiv > 2005-2020 > 2016
Adventlicher Lichterglanz und Handwerkstreiben auf Schloss Merode
In der WDR-Sendung „Daheim und unterwegs
zum schönsten Weihnachtsmarkt 2011 gewählt
Wenn Schloss Merode ab 23. November sein adventliches Gewand überzieht, dann wird aus einem der eindrucksvollsten Renaissance-Wasserschlösser im Rheinland „Nordrhein-Westfalens schönster Weihnachtsmarkt“. Wer diesem Votum der WDR-Sendung „daheim und unterwegs“ aus dem Jahr 2011 folgt, erlebt an den vier Adventswochenenden am Stammsitz des Prinzen Charles-Louis von Merode nahe der Stadt Düren einen „Romantischen Weihnachtsmarkt mit traditionellem Handwerkstreiben“.
Auf dem malerischen Gelände erwartet die Besucher ein idyllisches Dorf von liebevoll weihnachtlich geschmückten Holzhäuschen. Schon in den vergangenen Jahren strömten viele Tausende von Besuchern herbei, um sich hier in die Zeit der Pferdekutschen, Edelmänner und Hofdamen entführen zu lassen. Im Schutze der imposanten Schlossfassade erstrahlen der Schlosshof und der weitläufige Park durch unzählige Kerzen, Laternen und Fackeln in einem weichen, stimmungsvollen Licht. Inmitten des vorweihnachtlichen Treibens findet sich das liebevoll herausgeputzte Hüttendorf mit buntem Marktgeschehen. Offene Feuerstellen sorgen überall in den Budenstraßen für Wärme und Behaglichkeit.
Marienchorsänger eröffneten den Weihnachtsmarkt 2016
mit internationalen Gesängen zum Advent
" (...) Unter der Schirmherrschaft Seiner Exzellenz, Herrn Ghislain D’hoop, Botschafter von Belgien, laden Prinz Charles-Louis von Merode, Honorarkonsul von Belgien in Aachen, und Prinzessin Clotilde von Merode am Samstag, den 26. November von 15 bis 17 Uhr anlässlich der Ausstellung der zeitgenössischen Werke des Lütticher Malers David Pirotte und der japanischen Skulturen-Künstlerin Akiko Miyano zu einer Vernissage ein. (...)"
Wortlaut der offiziellen Einladung zur Vernissage
Der akademische Teil
  • mit musikalischem Empfang der belgischen Jagdhornbläser „Le Rallye Campine in de Kempen“
  • Begrüßung durch Charles-Louis Prinz von Merode
  • Ansprache seiner Exzellenz Herrn Ghislain D'hoop, Botschafter von Belgien
  • Konzert des Königlichen Männergesangsvereins Marienchor aus Eupen (Chorleiter Heinz Piront).
Chorgesänge zur Vernissage:
  • Horch, was kommt von draußen rein (Satz: C. Heiß)
  • Mae-e (K. Sato)
  • Jägerchor (K. Kreutzer)
  • Le vent (R. Quignard)
  • Appellation contrôlée (V. Nees)
Kommentar eines Chorbruders nach diesem Auftritt: "Es war ein guter Einstieg in die letzte große MCE-Konzertaktivitäten-Reihe dieses Jahres. Beim Auftritt im Vestibül des Schlosses haben wir gewiss eine gute Visitenkarte hinterlassen. Danke für diese chormusikalische und gesellschaftliche Sternstunde!"

Internationale Gesänge zum Advent
Im Anschluss sang der Chor für die Besucher im Schlosspark unter dem Eingangstorbogen im Schlosshof vor dem Weihnachtsengel zur Eröffnung des Weihnachtsmarktes 2016 :
  • Machet die Tore weit (A. Hammerschmidt/H. Schroeder)
  • Veni, veni Emmanuel (M.D. Templeton)
  • Macht hoch die Tür (W. Buchenberg)
  • Les anges dans nos campagnes (S. Strohbach)
  • Betelehemu (V.Olatunij/W.Whalum)
  • Halleluja (L. Cohen/J. Clancy)
  • Baba yetu (C.Tin)
  • A la nanita nana (N. Luboff)
 

Unsere kleine Bildergalerie
Feedback
  • Der Belgische Rundfunk (BRF) berichtete ausführlich (PDF)
  • "Der anwesende stellvertretender Generalkonsul  Japans in Düsseldorf, Shinsuke Toda, war erstaunt dass wir ein japanisches Lied in unserem Repertoire haben.  Ich habe ihm gesagt, dass wir dieses Lied bei besonderen emotionsgeladenen Ereignissen singen und es uns das japanische Volk (das uns wenig bekannt ist) näher gebracht hat. Er war sehr angetan!"
    (Jean-Marie, Kohnen, MCE-Vize-Präsident)
Auch dies dürfte Sie interessieren:
Grußwort des stellvertretenden Generalkonsuls vom japanischen Generalkonsulat in Deutschland
Sehr geehrter Herr Corman, sehr geehrter Herr Piront, sehr geehrte, liebe Mitglieder des Marienchors,
auf diesem Weg darf ich mich bei Ihnen allen für die Zusendung Ihrer CD "Appellation Controlee" recht herzlich bedanken. Eine freudige Überraschung ist Ihnen auf jeden Fall gelungen! Ich erinnere mich schön und gerne an unsere Begegnung im Schloss Merode im letzten Dezember. Ihre Aufführung von Mae-e hat mich zutiefst berührt. An das alles habe ich mich noch einmal beim Zuhören der schönen Lieder auf Ihrer CD erinnert. Noch einmal herzlichen Dank! Ebenfalls in der Hoffnung auf ein Wiedersehen verbleibe ich mit den besten Grüßen
Shinsuke Toda
stellv. Generalkonsul - Japanisches Generalkonsulat
Marienchor - musikalischer Botschafter
In seiner nunmehr 110-jährigen Geschichte erreicht der Königliche Männergesangverein Marienchor aus Eupen(B) immer wieder höchste Anerkennung. Als musikalischer Botschafter der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens bekennt sich der Chor unter der nimmermüden Leitung seines Dirigenten Heinz Piront zu einem weitreichenden Interesse an unterschiedlichen musikalischen und kulturellen Traditionen. Als junger und dynamischer Männerchor ist er bestrebt, einen europäischen Geist der Offenheit und Begegnung zu verwirklichen.
"... Genau das waren wir und es war spürbar. Es herrschte eine einzigartige Stimmung und Begeisterung. Es war eine Ehre, unser Land und unsere Region musikalisch zu vertreten. Gemeinsam mit dem Botschafter, Ghislain D'hoop (Schirmherr der Ausstellung), dem Parlamentspräsidenten Karl-Heinz Lambertz, dem Prinzen und der Prinzessin von Merode, dem stellvertretenden Generalkonsul Japans in Düsseldorf, Shinsuke Toda und zahlreichen Ehrengästen aus dem In- und Ausland konnten wir unser Land mit all seinen Facetten würdig repräsentieren. Gerne zitiere ich die Prinzessin von Merode: „unser Land hat viel mehr zu bieten als nur Atomkraft und Bier…" Ich konnte ein paar Worte mit der japanischen Künstlerin Akiko Miyanowechseln: sie war hoch angetan von unserem vorgetragenen Chorstück "Mae-e" und gratulierte dem Chor. Von Dirigent Heinz Piront wollte Sie dann wissen, wie dieses Stück Aufnahme im Chorrepertoire finden konnte. Wer hätte gedacht, dass diese Begegnungen zu einem der Höhepunkte des Jahres 2016 werden würde - vielleicht wird es ja DER Höhepunkt des Jahres bleiben! Ich war erstaunt welche Begeisterung aus den Sängern hinausstrahlte! ...", so die Einschätzung des amtierenden Marienchor-Präsidenten Pierre Corman.
Zurück zur Startseite
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü